Disney Plus Start

© Walt Disney Studios

Quelle: Walt Disney Company

Die Wartezeit bis zur offiziellen deutschen Veröffentlichung der Star-Wars-Serie "The Mandalorian" wurde soeben um eine Woche verkürzt. Der Launch der Streaming-Plattform Disney+ wird nun bereits am 24. März erfolgen. Auch in Österreich, Frankreich, Irland, Italien, Großbritannien, Spanien und in der Schweiz wird es am selben Tag losgehen. Bislang ist Disney+ nur in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Puerto Rico und den Niederlanden verfügbar gewesen. Viele ungeduldige deutsche Star-Wars-Fans nutzten bereits den niederländischen Start des Streamers, um die Serie über Umwege zu sehen. Übernächsten Monat steht jedoch das Angebot von Disney+ der breiten Masse in Deutschland zur Verfügung und es klingt wirklich verlockend.

Für nur 6,99 Euro im Monat oder wahlweise 69,99 Euro für ein Jahres-Abo gibt es zum Start direkt etwa 500 Filme und 80 TV-Serien. Aufgrund unterschiedlicher Lizenzverteilungen wird das Angebot des Disney-Katalogs hierzulande voraussichtlich nicht identisch zu dem in den USA sein. Dennoch soll es viele Disney-Klassiker sowie Star-Wars-, Marvel- und Pixar-Filme geben. Der große Reiz sind aber natürlich die Eigenproduktionen von Disney+, wie "The Mandalorian". In den USA gab es wöchentlich nur eine Folge der Serie, da die erste Staffel aber bereits durch ist, können die deutschen Fans gleich die komplette Season sehen. Außerdem geht im Februar bei Disney+ die siebte und letzte "Star Wars: The Clone Wars"-Staffel los. Zudem gibt es auch die Realadaption von Susi und Strolch, den Abenteuerfilm Togo mit Willem Dafoe und die Weihnachts-Fantasykomödie Noelle mit Anna Kendrick als Santas Tochter im Angebot. Im Laufe des Jahres werden aber noch sehr viele weitere Eigenproduktionen hinzukommen, darunter auch die heiß erwarteten Marvel-Serien "The Falcon and the Winter Soldier" und "WandaVision".

Ohne Aufpreis sind im Abo Ultra HD, 4K, HDR und Dolby Atmos enthalten. In der mobilen App gibt es auch den Offline-Modus, in dem heruntergeladene Inhalte später ohne Internetverbindung angesehen werden können. Einen Downloadlimit gibt es nicht. Der große Knaller: bei einem Abo lassen sich bis zu sieben Profile anlegen, die gleichzeitig auf maximal vier Geräten streamen dürfen. Für den Preis ist das ein unschlagbares Angebot, das Netflix auch hierzulande große Konkurrenz machen wird.

Verfügbar wird Disney+ zunächst für Apple- und Google- bzw. Android-Geräte sein, für die Xbox One, die PlayStation 4, bei Amazon Fire und die Smart-TVs von Sony, LG und Samsung. Unterstützung weiterer Geräte ist geplant.

Werdet Ihr Euch im März ein Abo holen?