Disney Bob Iger

Foto: © hyku

Quelle: The Walt Disney Company

Der Mann, der die Entertainment-Industrie von heute revolutionierte und formte wie kein anderer, übergibt sein Vermächtnis früher als erwartet. Bob Iger, der CEO der Walt Disney Company, tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Als sein Nachfolger wurde Bob Chapek ernannt, der seit 27 Jahren für Disney tätig ist und seit 2015 die Leitung über alle Freizeitparks des Unternehmens innehält.

Bob Igers Vertrag mit Disney läuft offiziell Ende 2021 aus und er hat bereits vor einiger Zeit klargestellt, dass er ihn nicht verlängern würde. Über den Nachfolger wurde viel spekuliert und Chapek galt als einer der Kandidaten im Rennen, jedoch nicht der Favorit. Die Ernennung als Igers Nachfolger macht ihn erst zum siebten CEO in der Geschichte des Konzerns. Den Posten tritt er mit sofortiger Wirkung an. Iger behält bis zum Ablauf seines Vertrags im Dezember 2021 die Funktion des Vorstandsvorsitzenden und wird Chapek bei der Übergabe des vermutlich wichtigsten Postens in ganz Hollywood unterstützen. Er wird auch weiterhin für einige kreative Entscheidungen des Unternehmens zuständig sein.

Iger wurde letztes Jahr vom Time Magazine zur Geschäftsperson des Jahres gekürt und man kann seine Bedeutung für Disney von heute nicht genug betonen. Bereits ab 2000 war er der COO des Unternehmens und der zweite Mann nach dem damaligen CEO Michael Eisner, der die Position 21 Jahre lang belegte. Als Iger 2005 übernommen hat, war Disney noch weit davon entfernt, das kommerziell erfolgreichste Studio Hollywoods zu sein. Unter Iger hat Disney erst Pixar erworben, dann Marvel Entertainment, Lucasfilm und schließlich 21st Century Fox in dem größten Coup des Studios, der auch als Krönung von Igers Beitrag gesehen werden kann. Diese strategisch sehr intelligenten, vorausschauenden Entscheidungen machten Disney über die letzten zehn Jahre zu einer konkurrenzlosen Macht in der Filmwelt. Auch die Wiederbelebung des eigenen Animationsstudios von Disney mit Hits wie Die Eiskönigin, Zoomania und Rapunzel ist Igers Bemühungen zu verdanken. Zudem wurde unter ihm die Streaming-Plattform Disney+ mit durchschlagendem Erfolg an den Start gebracht.

Mehr kann der CEO eines Unternehmens kaum leisten und außer sein Nachfolger trifft eine unvergleichliche Reihe desaströser Entscheidungen, hat Iger dafür gesorgt, dass Disneys Zukunftsaussichten auch nach seinem Abgang rosig bleiben werden. Einen besseren Zeitpunkt zum Rücktritt hätte Iger auch kaum finden können, denn man soll ja genau dann aufhören, wenn es am schönsten ist.