Die highligen Drei Könige Trailer

Quelle: Sony Pictures

Die deutschen Filmtitel schlagen wieder zu! So wurde aus der recht harmlos klingenden Seth Rogen/Joseph Gordon-Levitt-Komödie The Night Before, das deutlich weniger subtile Die highligen Drei Könige. Weil der Film um die Weihnachtszeit spielt, drei Hauptcharaktere hat und sie irgendwann high werden, klar? Ja, okay. Aber dämlicher Titel hin oder her, wichtig ist, dass der Film was taugt und die Voraussetzungen sind eigentlich nicht schlecht. Regie bei Die highligen Drei Königen (ich komme mir blöd vor, wenn ich den Titel überhaupt ausschreibe) führte Jonathan Levine, der die fantastische Tragikomödie 50/50 mit Gordon-Levitt und Rogen (und die etwas wenige fantastische Zom-Romcom Warm Bodies) inszeniert hat. In dem Film funktionierte die Chemie der beiden schon hervorragend und er gehört für mich zu den am meisten unterschätzten Streifen der letzten Jahre.

ANEZIGE

In der neusten Zusammenarbeit der drei wird es humortechnisch etwas rabiater zugehen, wenn drei Kindheitsfreunde sich in New York treffen, um ihre traditionelle vorweihnachtliche Sause zu feiern – vielleicht die letzte gemeinsame ihres Lebens, denn schließlich ist Rogens Charakter verheiratet und wird bald Vater. Also wird ein letztes Mal so richtig draufgemacht und dafür bekommt er von seiner Frau (Jillian Bell aus 22 Jump Street) ein hübsches Päckchen an Drogen geschenkt, die natürlich alle konsumiert werden – womit wir wieder beim ach-so-cleveren Titel wären.

Den dritten Kumpel im Bunde spielt Captain-America-Star Anthony Mackie und außerdem treten in dem Film Lizzy Caplan ("Masters of Sex"), Mindy Kaling ("The Mindy Project") sowie Musikstars Kanye West und Miley Cyrus in Cameos als sie selbst auf.

Eine wirklich gute böse Weihnachtskomödie habe ich seit Bad Santa nicht mehr gesehen und hoffentlich kann Die highligen Drei Könige diese besondere Marktlücke füllen, wenn er am 10.12. in unsere Kinos kommt. Zu dem Film wurde jetzt ein Red-Band-Trailer (unten) veröffentlicht, der aber leider nicht so lustig ist, wie er gerne wäre. Vielleicht ist es aber ein Fall, in dem die besten Gags für den Film aufgespart werden. Zumindest ihre Chemie aus 50/50 haben Gordon-Levitt und Rogen immer noch (und ich meine nicht die Drogen). Hoffentlich kann sich auch Mackie gut integrieren, denn mit dem Zusammenspiel der drei wird der Film stehen und fallen. Film ab für den Trailer: