Deathstroke Joe Manganiello

Joe Manganiello in Zack Snyder’s Justice League © 2021 HBO Max/Warner Bros. Pictures

Quelle: Comingsoon

Mit The Batman, The Flash, Batgirl, Black Adam und Aquaman and the Lost Kingdom wird nächstes Jahr ein Fest für alle Fans von DC-Verfilmungen. Dieses Jahr ist für sie hingegen recht mager ausgefallen. Außer The Suicide Squad kam keine weitere DC-Adaption in die Kinos. Doch es gab dennoch ein Highlight für viele DCEU-Fans abgesehen von James Gunns Soft-Reboot – der sagenumwobene Snyder Cut von Justice League, der letztes Jahr nach einer unermüdlichen Fan-Kampagne angekündigt wurde.

Warner Bros. wird Zack Snyders komplette Vision des DC-Kinouniversum nicht wiederauferstehen lassen und auch die erhofften Justice-League-Fortsetzungen werden nicht wie von ihm beabsichtigt kommen. Doch für die Fertigstellung von Zack Snyder’s Justice League ließ sich das Studio nicht lumpen. Rund $70 Mio wurden in die Nachbearbeitung, visuelle Effekte und sogar Nachdrehs zum Film investiert. Neben Ray Fisher als Cyborg, Ben Affleck als Batman und Ezra Miller als The Flash kehrte für zusätzliche Aufnahmen auch Joe Manganiello als Slade Wilson alias Deathstroke zum Set zurück. Sein Charakter trat mit einem etwas veränderten Look neben Jared Letos Joker in Bruce Waynes düsterer Zukunftsvision auf.

Manganiello spielte Deathstroke ursprünglich in einer Abspannszene der Kinofassung von Justice League und wurde darin von Lex Luthor (Jesse Eisenberg) für ein Superschurkenteam rekrutiert. Darauf sollte dann ein Auftritt des Charakters als Batmans Widersacher in Ben Afflecks Solo-Film als Batman folgen, doch als Matt Reeves die Regie übernahm und Affleck als Fledermausmann ausgestiegen ist, wurde das ganze Projekt umkonzipiert und Manganiellos Rolle gestrichen. Auch ein eigener Film über Deathstroke vom The-Raid-Regisseur Gareth Evans war in Planung, wurde aber dann leider verworfen.

Manganiellos Auftritt als Deathstroke in Zack Snyder’s Justice League gab den Fans Hoffnung, dass die Figur vielleicht doch noch eine Zukunft im DCEU haben könnte, doch der Schauspieler selbst hat sie offenbar nicht. Als er kürzlich in einem Interview gefragt wurde, ob er denkt, dass er als Deathstroke zurückkehren würde, gab er darauf eine klare Antwort: (aus dem Englischen)

Nein, ich habe mich davon vor einer Weile verabschiedet.

Schade eigentlich. Ich hätte gerne seine Version des Charakters gesehen. Im Fernsehen verkörperte Manu Bennett Deathstroke in "Arrow" und Esai Morales in "Titans".