David Schramm tot

David Schramm in "Überflieger" © NBC

Quelle: Variety

David Schramm, am besten bekannt für seine Darstellung des korpulenten Besitzers der Fluggesellschaft Aeromass Roy Biggins aus der Neunziger-Sitcom "Überflieger" (OT: "Wings"), ist gestern im Alter von 73 gestorben. Das teilte die New Yorker Theatergesellschaft The Acting Company mit, dessen Gründungsmitglied Schramm war. Über die Todesursache liegen aktuell noch keine Informationen vor.

Wie bei vielen Schauspielern seiner Zeit, begann Schramms Karriere in den Siebzigern auf Theaterbühnen. Seine erste große TV-Rolle spielte er als US-Verteidigungsminister Robert McNamara in der Miniserie "Kennedy". Zu seinen wenigen Kinofilmen gehören Alles auf Sieg (OT: Let It Ride) und Johnny Handsome. Die bekannteste Rolle seiner Karriere übernahm er im Jahr 1990. In "Überflieger" spielte er als Roy Biggins den überheblichen, schmierigen Konkurrenten der beiden Brüder Joe und Brian Hackett, die die kleine Airline Sandpiper betreiben. Schramm trat in allen 172 Folgen der acht Serienstaffeln auf. Nach dem Ende der Comedyserie im Jahr 1997 kehrte er zum Theater zurück und spielte nie wieder im Kino oder Fernsehen mit. Auf Broadway war er jedoch bis vor ein paar Jahren noch sehr aktiv.