Scott Eastwood als Ex-Knacki und Mel Gibson als sein Therapeut im Trailer zum Actionthriller Dangerous

Quelle: Lionsgate

Mel Gibson war einst einer der unumstritten größten Stars Hollywoods. Das war um die Zeit der Riesenhits wie Braveheart, Kopfgeld, Was Frauen wollen, Der Patriot und natürlich seiner Lethal-Weapon-Filme. Mit seiner dritten Regiearbeit Die Passion Christi brach er Kassenrekorde. Doch Gibsons private Skandale und alkoholgetränkte Wutausbrüche machten ihn eine Zeitlang zur persona non grata in der Filmfabrik. Große Rollen blieben aus, andere Stars und Filmemacher scheuten die Zusammenarbeit mit Gibson.

Der Schauspieler leistete Abbitte und rehabilitierte sich nach und nach. Nach Bösewichtsrollen in Machete Kills und The Expendables 3 kehrte er als oscarnominierter Regisseur des Kriegsfilms Hacksaw Ridge – Die Entscheidung endgültig in die Gunst Hollywoods zurück, doch seine Karriere ist heutzutage dennoch nicht mehr, was sie einmal war. Aktuell ist er im Gespräch, zu seiner ikonischen Rolle als Martin Riggs in Lethal Weapon 5 zurückzukehren und auch die Regie des Films zu übernehmen, doch ein Blick auf seine IMDb-Vita verrät, dass uns in nächster Zeit erst einmal zahlreiche günstig produzierte Direct-to-DVD-Streifen bevorstehen, die Gibsons Abstieg in die Bruce-Willis-Filmhölle befürchten lassen.

ANZEIGE

An dessen Filme erinnert nämlich der Actionstreifen Dangerous, in dem Gibson eine Nebenrolle als Psychotherapeut von Scott Eastwoods Hauptfigur übernimmt und in dieser hauptsächlich im Hintergrund agiert. Eastwood, der nicht nur im Gesicht, sondern auch mit seiner Stimme seinem Vater extrem ähnelt, spielt die Hauptrolle als Ex-Knacki und geläuterter Soziopath Dylan Forrester, der nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis, ein ruhiges neues Leben zu führen versucht. Nachdem sein Bruder jedoch unter suspekten Umständen stirbt, will Dylan der Wahrheit auf den Grund gehen und macht sich dabei keine Freunde. Gibson begleitet Dylan als sein Therapeut dabei am Telefon, während das FBI und einige finstere Figuren hinter ihm her sind.

Tyrese Gibson (Fast & Furious), Famke Janssen (X-Men) und Kevin Durand (Real Steel) spielen in dem Film ebenfalls mit, dessen Trailer mit Kämpfen, Schießereien und Explosionen vollgepackt ist und zwar generisch aber zumindest etwas unterhaltsamer aussieht als der Schrott, denn Willis heutzutage meist produziert. Ihr könnt die Vorschau zusammen mit einem offiziellen Filmausschnitt und dem Filmplakat unten sehen:

Dangerous Mel Gibson PosterLionsgate hat Dangerous am 5. November bereits in ausgewählten Kinos und über Video-On-Demand in den USA veröffentlicht. In Deutschland hat der Film noch keinen Starttermin oder Verleih.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein