Quelle: Tubi

Wegen seines grottenschlechten filmischen Outputs, neben dem sogar die direkt fürs Heimkino produzierten Spätwerke von Nicolas Cage und John Cusack wie hochwertige Filmkost wirkten, wurde Bruce Willis in den letzten Jahren viel belächelt und kritisiert. Die Veranstalter der Goldenen Himbeeren erschufen dieses Jahr sogar eine eigene Kategorie für seine Performances aus dem letzten Jahr, in der er gleich achtmal nominiert wurde.

Doch das Lachen ist allen im Halse stecken geblieben, als Willis' Familie im März angekündigt hat, dass der Schauspieler aufgrund der Sprachstörung Aphasie seine Schauspielkarriere an den Nagel hängen würde. Die meist auf eine Hirnschädigung zurückgehende Störung war wohl auch maßgeblich für seine desinteressiert wirkenden Darbietungen der letzten Jahre verantwortlich. Der Hohn der letzten Jahre wurde schnell durch Sympathie und Mitleid ersetzt und Willis' Goldene Himbeere wurde zurückgezogen.

Auch Willis' Schauspielkarriere nun vorüber ist, erwarten seine Fans in den nächsten Monaten noch mehrere Filme mit seiner Beteiligung, die er noch vor dem Ruhestand abgedreht hat. Schließlich war er alleine letztes Jahr in acht Filmen zu sehen und man darf nicht vergessen, dass er häufig nur einen oder zwei Tage am Filmset verbracht hat.

Einer seiner letzten Filme klingt tatsächlich nach seinem interessantesten seit Jahren und bereits Ende April in den USA beim Streaming-Dienst Tubi veröffentlicht. In der Comicverfilmung Corrective Measures spielt er Julius Loeb alias "The Lobe", ein berüchtigtes, steinreiches Supergenie, dessen Vermögen unauffindbar ist. Lobe ist ein Insasse in San Tiburon, einem speziellen Hochsicherheits-Supergefängnis für Monster, Cyborgs und Superbösewichte, in dem die Gefangenen mit 24-Stunden-Kräftehemmern und Schockhalsbändern ausgestattet sind. Michael Rooker ("The Walking Dead") spielt Warden Devlin, einen sadistischen, korrupten Aufseher, der es auf Lobes Vermögen abgesehen hat, doch Lobe ist nicht bereit, sich von seinen Reichtümern zu trennen.

Der bereits fragile Frieden im Gefängnis stürzt in Chaos, als Payback (Don Payne), ein mörderischer Rächer mit tödlichen Absichten und Diego Diaz (Brennan Mejia), ein zu Unrecht verurteilter Fahrer, in San Tiburon ankommen.

Eine weitere Rolle in dem Film spielt Tom Cavanagh ("The Flash") als The Conductor, der unkontrolliert Schockwellen aussendet. Sean O’Reilly, der Gründer des Comicverlags Arcana Studio, der auch Grant Chastains Comicvorlage zu Corrective Measures publiziert, feiert mit dem Film sein Regiedebüt.

Meine Erwartungen an alle neuen Bruce-Willis-Filme halten sich in Grenzen, auch wenn er, wie wir inzwischen wissen, nicht so viel dafür kann, doch Corrective Measures sieht tatsächlich nach Spaß aus und Michael Rooker als Fiesling geht eigentlich immer klar.

Unten könnt Ihr den Trailer und eine ausführlichere Vorschau zu dem Film sehen, der in Deutschland leider noch keinen Starttermin hat.

Corrective Measures Bruce Willis Trailer & Poster