Code Black Staffel 3 Start

Quelle: TVByTheNumbers

"Code Black" ging nach einer sehr langen Pause bei CBS in die dritte Runde und hinterließ zum Auftakt keinen guten Eindruck. Etwa 5,6 Millionen Zuschauer schalteten ein, 11% weniger als für die Premiere der zweiten Staffel im September 2016. Es war insgesamt die zweitniedrigste Zuschauerzahl in der noch kurzen Geschichte der Krankenhausserie. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 schalteten nur 700,000 Zuschauer ein.

ANZEIGE

Im Vorprogramm erzielte "SEAL Team" 800,000 Zuschauer und war die meistgesehene Serie des Abends im Network-Fernsehen. In der Zielgruppe 18.49 fiel "SEAL Team" jedoch um 20% auf 800,000 Interessierte zwischen 18 und 49.

"Empire" war der Sieger des Abends in der Zielgruppe mit 1,7 Millionen 18- bis 49-Jährigen, die eingeschaltet haben – 6% weniger als in der Vorwoche. Insgesamt war die Serie stabil und erreichte 5,3 Millionen Zuschauer. Im Anschluss verbuchte "Star" einen Rückgang um 5% auf 3,8 Millionen Zuschauer insgesamt sowie um 8% in der Zielgruppe auf 1,2 Millionen.

Bei NBC war "The Blacklist" stabil und erreichte 5,2 Millionen Gesamtzuschauer sowie 800,000 in der relevanten Zielgruppe.

"Riverdale" war ebenfalls unverändert und erreichte 1,2 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 400,000 in der Zielgruppe. "The Originals" verbesserte sich im Anschluss sogar gegenüber der Staffelpremiere in der Vorwoche um 6% und überschritt knapp die Millionenmarke. In der Zielgruppe 18-49 schalteten wieder 400,000 Fans ein.

ABC strahlte zwei neue "Alex, Inc."-Episoden aus. Während die erste mit 2,9 Millionen Gesamtzuschauern und 700,000 18- bis 49-Jährigen knapp über der Vorwoche abgeschnitten hat, lag die zweite mit 2,5 Millionen Zuschauern knapp darunter und erreichte in der Zielgruppe 600,000 Zuschauer. "Designated Survivor" sank im Anschluss leicht auf 3,4 Millionen Zuschauer insgesamt und baute in der begehrten Zielgruppe 18-49 ganze 17% ab. Nur noch eine halbe Million US-Amerikaner zwischen 18 und 49 schalteten ein.