Chicago Fire Taylor Kinney

Taylor Kinney in "Chicago Fire" © 2022 NBCUniversal Media, LLC

Quelle: Deadline

Kelly Severide lässt sich vom Dienst freistellen. Fans des von Taylor Kinney seit der ersten "Chicago Fire"-Staffel gespielten Feuerwehrmanns müssen sich darauf einstellen, deutlich weniger von ihm in der 11. Staffel der Hitserie zu sehen, die aktuell in den USA ausgestrahlt wird. Wier dem Industrie-Portal Deadline herangetragen wurde, nimmt sich der Schauspieler wegen einer privaten Angelegenheit eine Auszeit von unbestimmter Dauer von den Dreharbeiten der Serie. Dabei handelt es sich offenbar um recht abrupte Entwicklung, denn Cast und Crew der Serie wurden erst am Freitag von seiner bevorstehenden Pause informiert, sodass die bereits fertiggestellten Drehbücher für die kommenden Episoden entsprechend umgeschrieben werden müssen, um seiner Abwesenheit Rechnung zu tragen. Genaue Hintergründe zu Kinneys Auszeit sind nicht bekannt, es gibt jedoch keine Anzeichen, dass es sich um einen dauerhaften Ausstieg aus der Serie handelt.

Auch in ihrem 11. Jahr ist "Chicago Fire" neben ihren Ablegern "Chicago P.D." und "Chicago Med" einer der größten und stabilsten Quotenhits von NBC und wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um weitere Seasons verlängert werden. Kinney als Severide und Jesse Spencer als Matthew Casey waren von Anfang an die beiden zentralen Figuren der Serie. Seit Spencers überraschendem Ausstieg in der 10. Staffel ist Kinney neben Eamonn Walker (Boden) und David Eigenberg (Herrmann) einer der letzten verbleibenden Hauptdarsteller, die von der ersten Staffel an zum Haupt-Cast der Serie gehörten. Neben Walker und Christian Stolte (Randy) ist er außerdem einer von drei Darstellern, die bislang in jeder einzelnen Episode der Serie aufgetreten sind. Er ist zudem einer der wenigen Darsteller, die in allen vier "Chicago"-Serien, einschließlich des kurzlebigen Spin-Offs "Chicago Justice", zu sehen waren.

Wir werden Euch über weitere Entwicklungen und Kinneys erhoffte Rückkehr zu der Serie auf dem Laufenden halten.