Box-Office Deutschland Fack Ju Göhte 2

Quelle: Insidekino

Ein Wochenende wie das vergangene lässt das Herz eines Box-Office-Fanatikers wie mir höher schlagen, völlig unabhängig davon, wie man die Qualität des siegreichen Films fand (in meinem Fall eher mittelprächtig). Es geht auch um das große Bild und darum, dass das Kino sich neben dem sich immer rasanter entwickelten Heimkinomarkt und diversen Streaming-Angeboten behaupten kann. Seit 2001 sind die Besucherzahlen in den deutschen Kinos tendenziell rückläufig und Monsterstarts wie der von Fack Ju Göhte 2 sind eine absolute Ausnahmeerscheinung geworden. Es ist nicht ohne Grund, dass das Startwochenende von Harry Potter und der Stein der Weisen seit 14 Jahren konkurrenzlos ungeschlagen ist in Deutschland und sich daran vermutlich in nächster Zeit nicht viel ändern wird. Was jedoch bemerkenswert ist, ist, dass es den deutschen Filmen, die in den meisten Jahren neben ausländischen Produktionen die zweite Geige spielen, zunehmend besser geht. In den letzten beiden Jahren war es tatsächlich eine heimische Produktion (Fack Ju Göhte und Honig im Kopf), die am Ende die Spitze der Jahres-Charts erklimmen konnte und außer die neue Star-Wars-Episode schneidet im Dezember phänomenal ab, wird auch dieses Jahr ein deutscher Film die Charts beherrschen.

ANZEIGE

Doch ob Fack Ju Göhte 2 nun der besucherstärkste Film des Jahres werden wird oder nicht, ist eigentlich nebensächlich. Fakt ist, dass die Fortsetzung sogar über den bereits gigantischen Erwartungen angelaufen ist und nach vier Tagen schon ein Riesenerfolg ist. Jeder wusste, dass das Sequel zum vierterfolgreichsten deutschen Film seit 1968 und dem Überraschungshit von 2013 schlechthin, erfolgreich sein würde, jedoch nicht wie erfolgreich. Klar, 1,5 Millionen Besucher am ersten Wochenende zu knacken sollte kein Ding sein und der beste Start des Jahres war ihm auch sicher. Dass er jedoch an der 2-Millionen-Besuchermarke vorbeifliegen würde haben nicht viele vermutet. Also gehen wir mal in Detail darauf ein, was Fack Ju Göhte 2 am vergangenen Wochenende geschafft hat und weshalb es das beeindruckendste Startwochenende seit mindestens zehn Jahren in Deutschland ist.

Constantin Film verzichtete ausnahmsweise auf Previews, sodass alle Besucher diesmal auf das reguläre Startwochenende von Donnerstag bis Sonntag entfielen. In diesem Zeitraum lockte Fack Ju Göhte 2 2,115,000 Zuschauer in die deutschen Kinos. Von 830 Kinos erreichte er dabei einen Wahnsinns-Schnitt von 2548 Besuchern pro Location. Zum Vergleich: der erste Teil startete mit 872,000 Zuschauern von 518 Kinos. Gegenüber seinem Vorgänger verbesserte sich Fack Ju Göhte 2 also um 143% zum Start! Das Ergebnis machte ihn nach nur vier Tagen zum sechsterfolgreichsten Film des Jahres in Deutschland (den Spitzenplatz wird er Minions spätestens in 4-5 Wochen abjagen). Das war selbstverständlich auch das erfolgreichste September-Startwochenende aller Zeiten, vor Men in Black (1,95 Mio Besucher) und Indepedence Day (1,92 Mio Besucher). Auf der All-Time-Liste reichte es für den sechstbesten Start aller Zeiten nach Besuchern, wobei man dazu erwähnen muss, dass bis 2010 die Verleiher die Preview-Zahlen noch zum Startwochenende dazugezählt haben. Würde man diese abziehen, würde Fack Ju Göhte 2 sogar auf Platz 5 aufsteigen, vor (T)Raumschiff Surprise: Periode I. Jener hält immer noch den offiziellen Rekord für den besten Start eines deutschen Films mit 2,165,000 Mio, doch am regulären Wochenende waren es “nur” etwa 2 Millionen. Somit kann man mit Fug und Recht behaupten, dass Fack Ju Göhte 2 auch der beste Start eines deutschen Films nach Besuchern gelang.

Nach Umsatz sieht es noch beeindruckender aus. Mit knapp €17,7 Mio spielte Fack Ju Göhte 2 an seinem ersten regulären Wochenende mehr ein als je ein Film zuvor in Deutschland! Hier hat natürlich die Inflation auch kräftig mitgeholfen, aber das macht die Zahl nicht viel weniger phänomenal.

Überhaupt ist Fack Ju Göhte 2 erst der neunte Film, der in Deutschland mehr als 2 Millionen Besucher zum Start hatte und der erste seit 2006. Alle anderen 2-Millionen-Starts fanden im Zeitraum von 2001-2006 statt, als das Kino in Deutschland seine Hochphase erlebte.

Bei diesem erfolgreichen Start haben viele Faktoren mitgespielt – das letzte Ferienwochenende in einigen Bundesländern, perfektes Kinowetter in großen Teilen von Deutschland und natürlich die sehr große Beliebtheit des Originals kombiniert mit einer perfekt aufgezogenen Marketing-Kampagne von Constantin. Hier fügten sich alle Puzzleteile ineinander und das Ergebnis ist ein Startwochenende, wie wir es schon lange nicht mehr erlebt haben. Zieht man die Monster-Franchise Der Herr der Ringe und Harry Potter ab, bleiben nur Fack Ju Göhte 2, (T)Raumschiff Surprise, Findet Nemo und Ice Age 2 mit 2-Millionen-Besucherstarts. Keine schlechte Gesellschaft.

Jetzt bleibt noch die Frage, wohin dieser Riesenstart noch führen wird. Man kann ausschließen, dass der Film, wie sein Vorgänger, sich nächstes Wochenende noch steigern wird. Doch er wird auch nicht schnell abstürzen und von der Bildfläche verschwinden. Da am Wochenende viele Vorstellungen ausverkauft waren und die Kinos überfüllt, werden viele den Film kommendes Wochenende erst nachholen können. Mindestens zwei weitere Wochen sollte Fack Ju Göhte 2 konkurrenzlos die deutschen Kinocharts beherrschen. Man sollte anmerken, dass jeder der bisherigen acht Filme, die mehr als 2 Millionen Besucher zum Start hatten, am Ende insgesamt mehr als 8 Millionen verkaufte Tickets für sich verbuchen konnten. Auch wenn Fack Ju Göhte 2 besonders frontlastig sein sollte, führt kein Weg an mindestens 7 Millionen Besuchern vorbei. Der erste Film erreichte knapp 7,4 Millionen Kinogänger und die Tatsache, dass die Fortsetzung fast genau so viel oder gar mehr in die Kinos locken wird, ist extrem beeindruckend. Die Fortsetzungen zu anderen großen deutschen Hits wie Kokowääh, Keinohrhasen, 7 Zwerge oder Otto – Der Film sind alle deutlich unter den Originalfilmen gelandet, was die Performance von Fack Ju Göhte 2 noch herausragender macht.

Es gab übrigens auch noch andere Filme in den deutschen Kinocharts am Wochenende, auch wenn der Bad Teacher Elyas M’Barek ihnen nicht viel Platz gelassen hat. Den zweiten Platz belegte in der 11. Woche der Animationshit Minions, der 48% abbaute und weitere 65,000 Zuschauer erreichte. Insgesamt wurde der Film in Deutschland von fast 6,6 Millionen Zuschauern gesehen. In 2-3 Wochen wird er Ice Age 4 – Voll verschoben und Madagascar toppen und zum fünfterfolgreichsten computeranimierten Film aller Zeiten in Deutschland werden.

Um einen Platz runter ging es auch für Straight Outta Compton, der heftige 56% verlor und nur noch 52,000 Zuschauer an seinem dritten Wochenende für sich begeistern konnte. Das Zwischenergebnis von 469,000 Besuchern nach 18 Tagen kann sich für ein Hip-Hop-Biopic in Deutschland sehen lassen.

Auch Mission: Impossible – Rogue Nation verlor mehr als die Hälfte seiner Besucher von der Vorwoche. Mit 42,000 (-53%) neuen Besuchern brachte er seine vorläufige Gesamtbesucherzahl auf 1,34 Millionen. Spätestens bei 1,5 Millionen wird Schluss sein.

Einen Meilenstein erreichte Adam Sandlers Pixels, der sich um einen Rang verbesserte und auf #5 30,000 Zuschauer (-49%) in die Kinos lockte. Damit erreichte er eine Gesamtbesucherzahl von 1,017,000 und ist der 12. Film mit Sandler, der hierzulande die Millionenmarke knackt.

Diese Barriere durchbrach auch Magic Mike XXL am Wochenende und hat damit das Ergebnis seines Vorgängers bereits um 150% übertroffen.

In der Arthouse-Schiene kam der Berlinale-Gewinner 45 Years mit 28,000 Besuchern (inkl. Previews) von 70 Kinos ganz gut aus den Startlöchern.