Bourne Serie

© Universal Pictures

Quelle: Deadline

Ob das Jason-Bourne-Franchise mit Matt Damon im Kino weitergehen wird, steht noch nicht fest. Kommerziell war der letzte Film, Jason Bourne, ein Erfolg, qualitativ konnte er jedoch nicht an seine Vorgänger mit Damon anknüpfen. Das war auch nicht einfach, nachdem Regisseur Paul Greengrass gerade mit Das Bourne Ultimatum die Messlatte so hoch gelegt hat.

Doch ob mit oder ohne Damon, die Welt von Jason Bourne geht weiter. Nein, auch nicht mit der Rückkehr von Jeremy Renner als Aaron Cross. Er muss weiterhin auf der Ersatzbank bleiben. Der Sender USA Network entwickelt eine Thrillerserie basierend auf den Bourne-Filmen und den Romanen von Robert Ludlum, die als deren (lose) Vorlage dienten. Diese trägt den Titel "Treadstone", der allen Fans der Filme ein Begriff sein sollte. So heißt nämlich das Verhaltensmodifikationsprogramm, der Bourne und andere Superagenten wie er unterzogen wurden, um perfekte Killer auszubilden. Die Serie vom "Heroes"-Schöpfer Tim Kring wird weiteren Teilnehmern dieses Programms folgen. In der ersten Staffel werden Schläferagenten rund um die Welt mysteriös aktiviert, um tödlichen Missionen nachzugehen.

USA Network hat direkt eine ganze erste Staffel von "Treadstone" bestellt und wird 2019 mit den Dreharbeiten beginnen. Jetzt wurden die beiden Hauptrollen von "Treadstone" mit Bryan J. Smith (Bild unten links aus "Sense8") und Jeremy Irvine (Bild unten rechts aus Mamma Mia: Here We Go Again!) besetzt.

Bourne Serie Cast

Irvine spielt in der Serie J. Randolph Bentley, einen CIA-Spionen, der einen Tötungsauftrag erhält und in eine internationale Verschwörung hineingerät. Smith verkörpert Doug McKenna, einen ganz normalen Arbeiter auf einer Bohrplattform, dessen Leben sich verändert, nachdem er einige verborgene Wahrheiten über sich selbst herausfindet (lies: er ist ein Treadstone-Agent)

Amazon Prime wird "Treadstone" international vertreiben. Ich bin nicht sicher, wie groß die Nachfrage nach einer Bourne-Serie ohne Bourne ist, aber wenn es eine gute Actionserie wird, könnte sie auch unabhängig von ihren Hintergründen Erfolg finden.