Bourne 6

Matt Damon in Jason Bourne (2016) © Universal Pictures

Quelle: Cinemablend

ANZEIGE

Als Die Bourne Identität vor 17 Jahren in die Kinos kam, konnte wohl kaum jemand absehen, dass daraus eins der beliebtesten und einflussreichsten Action-Franchises aller Zeiten entstehen würde. Ob man die hektische, “naturalistische” Kamera der Bourne-Filme mag oder nicht, ohne ihren Einfluss hätten die neuen James-Bond-Filme aber auch diverse andere Actionstreifen der letzten Jahre vermutlich ganz anders ausgesehen. Zuvor war Matt Damon vor allem aus Dramen und Komödien bekannt, bewies sich aber mühelos als moderner Actionheld, dem die Rolle von Jason Bourne wie auf den Leib geschrieben war.

Drei Sequels und ein Spin-Off später sieht die Zukunft der Reihe etwas unklar aus. Eigentlich war das Franchise mit Das Bourne Ultimatum mit einem echten Höhepunkt abgeschlossen. Sowohl finanziell als auch in der Kritik war es der erfolgreichste Teil der Reihe und gewann drei Oscars. Regisseur Peter Greengrass wollte nicht mehr und ohne ihn war auch Matt Damon nicht zu einer Rückkehr zu bewegen. Stattdessen produzierte Universal den Ableger Das Bourne Vermächtnis mit Jeremy Renner als Quasi-Bourne Aaron Cross. Der Film reichte an seine Vorgänger nicht heran, war aber erfolgreich genug, um ein Sequel in die Wege zu leiten. Diesem wurde jedoch sofort ein Strich durch die Rechnung gemacht, als Greengrass und Damon doch noch für einen weiteren Film zurückkehrten. Jason Bourne erschien vor drei Jahren, konnte aber leider auch nicht an die Qualität der ersten drei Teile anknüpfen. Der Kassenerfolg wurde erreicht, die Reaktionen der Zuschauer waren jedoch verhalten. Matt Damon selbst erklärte, er glaube, die Zuschauer seien fertig mit dem Charakter.

Natürlich sehen das Hollywood-Produzenten aber anders. Am 15. Oktober startet in den USA die Spin-Off-Serie “Treadstone” (Trailer), die von Bourne-ähnlichen Sleeper-Agenten des titelgebenden Verhaltensmodifikationsprogramms handelt und in der gleichen Welt spielt wie die bisherigen Filme. Doch die Serie soll das Film-Franchise nicht ersetzen. Der ausführende Produzent Ben Smith enthüllte, dass ein neuer Film nicht nur in Arbeit ist, sondern mit der Welt der Serie verbunden sein wird: (aus dem Englischen)

Ich meine, wir arbeiten definitiv an einem weiteren Film. Was werden wir darin machen? Wird es Verbindungen geben im Sinne, dass wir alle in der gleichen Welt und im gleichen Universum existieren? Absolut. Die Details sind jedoch noch geheim.

Leider verrät uns das auch nicht, ob Matt Damon in irgendeiner Weise an dem Film beteiligt sein wird. Jeremy Renner erklärte jedenfalls vor einiger Zeit, dass er inzwischen das Interesse daran verloren habe, als Aaron Cross zurückzukehren. Dabei wäre der größte Wunsch vieler Fans vermutlich ein Crossover-Film der beiden Profikiller. Ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn man die Reihe einfach ruhen lässt.