Bester Schnitt 2018

Links: Rachel Weisz und Olivia Colman in The Favourite © 2018 Fox Searchlight
Rechts: Rami Malek in Bohemian Rhapsody © 2018 20th Century Fox

Quelle: American Cinema Editors

ANZEIGE

Nach den Oscars und den Preisen der Regiegewerkschaft sind die Eddies die ältesten Industriepreise Hollywoods. Bereits zum 69. Mal wurden dieses Jahr die Auszeichnungen des Cutter-Verbands American Cinema Editors (ACE) für den besten Schnitt vergeben. Prämiert werden inzwischen Filme und Serien in mehreren Subkategorien. Im Jahr 2000 ist der Hauptpreis für den besten Filmschnitt in "Drama" und "Komödie/Musical" aufgespalten worden. Die Übereinstimmung mit den Oscars ist groß. In den 19 Jahren seit der Aufteilung in diese beiden Subkategorien kam es nur fünfmal vor, dass der spätere Oscargewinner für den besten Schnitt nicht zuvor auch den Eddie gewonnen hat. Diese Ausnahmen waren Traffic, Verblendung, Gravity, Whiplash und Hacksaw Ridge. Von den 14 Filmen, die in dem Zeitraum sowohl den Eddie als auch den Schnitt-Oscar gewonnen haben, haben 13 den Eddie in der Drama-Kategorie gewonnen. Chicago war der einzige Komödie/Musical-Gewinner, der später auch den Oscar abräumte.

Dieses Jahr gingen die beiden Hauptpreise der Eddies an Bohemian Rhapsody und The Favourite, was mit dem Blick auf die Statistik das Freddie-Mercury-Biopic zum Favoriten für den entsprechenden Oscar macht. Es gab jedoch während der Oscar-Saison bislang in der Kategorie überhaupt keinen Konsens. Die BAFTAs, die "britischen Oscars", prämierten Vice für den Schnitt. Bei den Critics' Choice Awards gewann Aufbruch zum Mond, dessen Schnitt erst gar nicht für den Oscar nominiert wurde. Wiederum war Eddie-Gewinner Bohemian Rhapsody bei den Critics' Choice Awards nicht nominiert.

Ungewöhnlich ist auch, dass nur zwei Eddie-Anwärter aus der Drama-Subkategorie dieses Jahr für den Oscar nominiert sind: Bohemian Rhapsody und BlacKkKlansman. Die anderen drei – Vice, Green Book und The Favourite – entstammen der Komödie/Musical-Kategorie. Weder BlacKkKlansman noch Green Book haben eine ernsthafte Chance auf den Schnitt-Oscar, sodass Vice die größte Konkurrenz für Bohemian Rhapsody und The Favourite darstellt. Welcher Film sich letztlich durchsetzen wird, werden wir kommendes Wochenende erfahren.

Unten findet Ihr alle diesjährigen Eddie-Nominierungen und -Sieger (in grün):

Bester Schnitt (Drama)

Bohemian Rhapsody
BlacKkKlansman
Roma
A Star Is Born
Aufbruch zum Mond

Bester Schnitt (Komödie/Musical)

Vice – Der zweite Mann
The Favourite
Crazy Rich
Deadpool 2
Green Book

Bester Schnitt (Animationsfilm)

Spider-Man: A New Universe
Die Unglaublichen 2
Isle of Dogs

Bester Schnitt (Dokumentarfilm)

Three Identical Strangers
RBG
Free Solo
Won’t You Be My Neighbor

Im Serienbereich wurden "Atlanta", "Killing Eve", "Bodyguard", "The Marvelous Mrs. Maisel" und "Escape at Dannemora" für ihren Schnitt ausgezeichnet.