Quelle: MaJaMa

Hai-Trashfilme. Jeder von Euch, der gelegentlich mal ins Abendprogramm von Tele 5 reingeschaut hat, hat schon einen gesehen. Der bekannteste Vertreter dieser fast schon als eigenes Subgenre wirkenden Filmgattung ist natürlich Sharknado sowie dessen zahlreichen Sequels. Doch Haitrash gab es schon lange vor Sharknado und es wird ihn auch lange danach geben. Viele dieser Filme hat der US-Sender Syfy in Zusammenarbeit mit der Trashschmiede The Asylum verbrochen. Gemeinsam schickten sie schon Haie in den Sand, in die Berge und sogar als Geister in die Abflussrohre und Swimming Pools.

Neben ihren absurden Plots und grottigen Darstellern haben Hai-Trashfilme eine weitere Sache gemeinsam: ultraschlechte Computereffekte. Diese kommen sowohl bei der Darstellung der Haie als auch bei allen vermeintlich blutigen Szenen zum Einsatz.

Einige dieser Filme, wie beispielsweise die Sharknado-Reihe, sind ihrer Absurdität vollkommen bewusst und behandeln diese mit Augenzwinkern. Jetzt kommt es, wie es kommen musste, und ein Film nimmt das noch einen Schritt weiter. In Bad CGI Sharks ist der Titel Programm und ohne weiteres Rumgerede präsentiere ich Euch den Trailer zum Meta-Trash:

In Bad CGI Sharks werden zwei entfremdete Brüder zusammengebracht, als ein Drehbuch, das sie gemeinsam zu einem trashigen Haifilm geschrieben haben, plötzlich real wird, und verpixelte Haie anfangen, Menschen zu jagen. Es ist der Deadpool des Haitrashs. Geschrieben und inszeniert wurde Bad CGI Sharks vom Trio Matthew Ellsworth, Jason Ellsworth und Matteo Molinari, die auch die Hauptrollen im Film übernommen haben und sich mit gemeinsamem Künstlernamen MaJaMa nennen. Einen Veröffentlichungstermin had Bad CGI Sharks noch nicht.

Ehrlich gesagt, bin ich mir angesichts dieses wirklich bizarren Unterfangens nicht sicher, was ich dazu noch sagen kann, also belasse ich es dabei.