Avatar Avengers Endgame

Links: Avatar © 2009 20th Century Fox
Rechts: Avengers: Endgame © 2019 Walt Disney Pictures

Quelle: USA Today

Im Juli schrieb Avengers: Endgame Geschichte, als er dank einer Wiederaufführung von Disney knapp an Avatar an den weltweiten Kinokassen vorbeigezogen ist und zum neuen umsatzstärksten Film aller Zeiten wurde. Damit beendete Endgame die Box-Office-Herrschaft von James Cameron nach 21 Jahren. Diese begann 1998 mit Titanic, bis der Katastrophenfilm 2010 von Avatar abgelöst wurde. Historisch ist dieser Triumph auch insofern, als dass es das erste Mal überhaupt ist, dass der weltweit erfolgreichste Film eine Fortsetzung und kein Originalfilm ist. Das war jedoch angesichts der Franchise-Power heutzutage nur eine Frage der Zeit.

Im Unterschied zu den letzten Spitzenreitern hat Endgame den Box-Office-Thron nicht mühelos bestiegen und den Vorgänger mit großem Vorsprung übertroffen. Mit etwa $2,798 Mrd hat er Avatar lediglich um $8 Mio überholt, die er aus der Wiederaufführung erwirtschaftete. Bevor man dem Film jedoch "Betrug" vorwirft, sollte man sich in Erinnerung rufen, dass auch Avatar 2010 als Langfassung wiederaufgeführt wurde. Jedoch ging es damals nicht um den Spitzenplatz, der zu dem Zeitpunkt schon längst Avatar gehörte.

Cameron zeigte sich zunächst als guter Verlierer und gratulierte Disney und Marvel zu ihrem Triumph. Doch offenbar wurmt die Niederlage den Regisseur, der so lange der König der Welt sein durfte. In einem neuen Interview zum zehnjährigen Jubiläum von Avatar, erklärte er, er sei sich sicher, dass Avatar mit einer weiteren Wiederaufführung zum Start des zweiten Films Avengers: Endgame wieder hinter sich lassen würde. Außerdem bezeichnete er Endgames Sieg als einen "Rundungsfehler": (aus dem Englischen)

Ich denke, das ist sicher. Aber lasst uns Endgame diesen Augenblick gönnen und feiern, dass die Menschen in die Kinos gehen.

Ich möchte nicht abfällig klingen, nachdem ich den rechten Weg genommen (und gratuliert) habe. Aber sie haben uns um ein Viertelprozent geschlagen. Ich habe das im Kopf heute Morgen beim Autofahren durchgerechnet. Ich denke, Buchhalter nennen das einen Rundungsfehler.

Um ehrlich zu sein, klingt das nicht nur ein wenig abfällig, sondern auch gönnerhaft. Er hat aber nicht Unrecht, dass wenn Avatar erneut in die Kinos kommen sollte, er sicherlich die fehlenden $8 Mio bis Endgame erwirtschaften wird. Ob es zu der Wiederaufführung kommen wird, ist aber noch nicht entschieden. Laut Cameron wird darüber bei Disney, den neuen Rechteinhabern der Filme, diskutiert. Produzent Jon Landau stellte jedoch klar, dass der Fokus auf den neuen Sequels liegt und nicht auf der Vergangenheit:

Wenn die Sequels von einer Wiederaufführung profitieren können, dann ist es toll. Unser Fokus liegt auf den Sequels. Es geht nicht darum, zurückzublicken, oder jemanden zu überholen.

Für Landau vielleicht nicht, für Cameron aber schon. Er muss bereits ahnen, dass die Avatar-Sequels nicht die Höhen des ersten Films an den Kinokassen erreichen werden.

Cameron betonte allerdings, dass er die Marvel-Filme sehr genießt und ihr Erfolg ihm insgesamt Mut macht:

Ich sah das als ein wirklich gutes Zeichen. Ich hatte Sorgen, dass mit all den neuen Streaming-Diensten und den unterschiedlichen Wegen, auf denen die Menschen heutzutage Filme konsumieren können, das Kinoerlebnis so sehr schrumpfen könnte, dass ein neuer Avatar-Film, auch wenn er besser sein sollte als der erste, niemals das gleiche Level an Box-Office-Erfolg erreichen könnte. Jetzt wissen wir zumindest, dass das immer noch im Kino möglich ist. Das verleiht mir den Mut, weiterzumachen.

Letztlich ist es so, dass egal ob Avatar oder Avengers: Endgame die Spitze der weltweiten Charts innehaben, Disney so oder so der Sieger bei der Sache sein wird.

Avatar 2 wird im Dezember 2021 in die Kinos kommen. Teile 3, 4 und 5 werden voraussichtlich jeweils im Abstand von zwei Jahren folgen.