Quelle: Marvel Entertainment

Am 1. Dezember geht "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." mit einer Doppelfolge in die fünfte Runde. Trotz des späteren Starts als sonst, wird die neue Staffel wieder 22 Episoden umfassen. Zur Freude der Zuschauer bedeutet das auch weniger Unterbrechungen in der Ausstrahlung der Staffel zwischen Dezember und dem Sommer. Gerade bei im hohen Maße serialisierten Sendungen, die einen fortlaufenden Plot haben und keinen neuen Fall jede Woche à la "Criminal Minds" oder "Navy CIS", ist es ärgerlich und für die Quoten wenig zuträglich, wenn der Erzählfluss immer wieder durch Ausstrahlungspausen unterbrochen wird.

Staffel 5 setzt exakt dort an, wo die vierte Staffel endete: mit Coulson und seinem Team auf einer Raumstation, wohin sie von einem Unbekannten entführt wurden.

Wem die Geduld jetzt schon ausgeht, kann die ersten 17 Minuten aus der Staffelpremiere sehen, die Marvel veröffentlicht hat. Diese offenbaren am Ende eine große Aufgabe für Coulson, Daisy und Co: die Rettung der Menschheit. Was sonst.

Wer keine Lust auf einen etwas frustrierenden Cliffhanger nach dieser halben Episode hat, kann sich stattdessen den deutlich kürzeren neuen Trailer zu Staffel 5 unten anschauen:

Zudem hat Marvel einen Haufen offizieller Fotos aus den ersten drei Folgen veröffentlicht:

Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 1Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 2Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 3Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 4Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 5Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 6Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 7Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 8Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 9Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 10Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 11Agents of SHIELD Staffel 5 Premiere Bild 12

Das Weltraum-Setting der Staffel bietet sich perfekt an für eine Überlappung der Ereignisse aus der Serie mit Avengers: Infinity War nächstes Jahr, in dem der wahnsinnige Weltraum-Titan Thanos die Erde angreifen wird.

Vielleicht ist es sogar der Gedanke der Macher gewesen, "Agents of S.H.I.E.L.D." zum Ende von Marvels Phase Drei hin ebenfalls abzuschließen. Angesichts der sinkenden Zuschauerzahlen in den letzten Jahren und der Verschiebung der Serie auf den eher unbeliebten Freitags-Ausstrahlungsslot bei ABC, ist es nicht weit hergeholt zu glauben, dass die Serie nicht mehr allzu lange überleben wird. Immerhin sind die Quoten von 4 bis 5 Millionen pro Episode während Staffel 2 auf knapp über 2 Millionen gegen Ende von Staffel 4 gesunken, was einen beträchtlichen Rückgang darstellt.