Box-Office USA: Phantastische Tierwesen entthront Doctor Strange

1

Der Weihnachtsfilm Almost Christmas fiel um einen Platz und 52% auf Rang 5 und $7,3 Mio an seinem zweiten Wochenende. Insgesamt hat der Film mit Danny Glover und Gabrielle Union bis dato $25,6 Mio eingenommen und sollte sich bis Weihnachten noch solide halten, sodass $40-45 Mio möglich sind. Das macht ihn zwar nicht zu einem Kassenschlager, doch die Performance ist angesichts des $17-Mio-Budgets durchaus passabel.

Der größte Gewinner am Wochenende war Mel Gibsons Kriegsfilm Hacksaw Ridge. Obwohl er sich vergangenes Wochenende dank Veterans Day besonders gut hielt, ist er an seinem dritten Wochenende dennoch nicht abgestürzt, sondern hatte tatsächlich den besten Drop in der gesamten Top 10. Mit $6,7 Mio und einem Rückgang von 37,3% gegenüber der Vorwoche belegte er den 6. Platz der Wochenendcharts und brachte sein vorläufiges Einspielergebnis auf $42,8 Mio nach 17 Tagen. Ich erwarte noch eine gute Performance bis zum Jahresende und die Oscar-Saison könnte dem Film sogar ein zweites Leben in den Charts ermöglichen. Auf jeden Fall steuert er aktuell auf $65-70 Mio zu. Als Regisseur ist Gibson also immer noch ein Publikumsmagnet.

Der Coming-Of-Age-Film The Edge of Seventeen mit Hailee Steinfeld kam trotz sehr positiver Kritiken nur schleppend aus den Startlöchern und spielte $4,8 Mio von Freitag bis Sonntag ein. In 1945 Kinos gelang ihm lediglich ein Schnitt von $2444 pro Spielstätte. Es war wohl keine besonders schlaue Idee, den Film gegen Phantastische Tierwesen zu starten, denn beide lockten v.a. Frauen in die Kinos (75% bei The Edge of Seventeen, 55% bei Phantastische Tierwesen). Obwohl die wenigen Zuschauer, die ihn sahen, ihn auch mochten ("A-"-CinemaScore, äquivalent einer "1-"), wird das bei so einem schwachen Start wenig ausmachen, denn der Film wird schnell aus den meisten Kinos verschwinden. Mehr als $11-13 Mio ist wohl nicht drin. Sein Publikum wird er wohl erst später finden.

Noch schlechter erging es dem Boxerdrama Bleed for This mit Miles Teller, das mit $2,4 Mio von 1549 Kinos Rang 8 belegte. Immerhin kostete der Film nur $6 Mio, doch auch diese Ausgaben wird er wohl nicht wieder einnehmen und sollte mit $5-6 Mio aus den Kinos verschwinden. Auch diesem Film wird sein "A-"-CinemaScore nicht helfen.

The Acountant verlor vergangenes Wochenende mehr als 900 Kinos und baute in Folge erstmals mehr als 50% gegenüber der Vorwoche ab. Der Thriller mit Ben Affleck stürzte um drei Plätze auf Rang 9 und spielte $2,2 Mio ein (-51,1%). Insgesamt hat The Accountant bislang $81,3 Mio eingenommen und wird seine Laufzeit vermutlich mit $87 Mio beenden, was ihn immerhin zum erfolgreichsten Oktober-Release dieses Jahr und einem weiteren R-rated-Hit für Ben Affleck macht.

Der Psychothriller Shut In mit Naomi Watts gab um 55,6% nach und rundete mit $1,6 Mio die Top 10 ab. Nach zehn Tagen steht der Film bei $6 Mio und viel mehr wird für ihn auch nicht zusammenkommen. Shut In sollte die Kinos mit $8 Mio verlassen.

Der Oscaranwärter Moonlight erhielt endlich seine große Expansion und spielte vergangenes Wochenende in insgesamt 650 Kinos (474 mehr als in der Vorwoche). Deshalb legte er um 17,7% gegenüber der Vorwoche zu und steig mit $1,5 Mio um zwei Plätze auf Rang 11 auf. Bislang hat Moonlight $6,6 Mio in Nordamerika eingespielt und mit wahrscheinlichen Golden-Globe- und Oscarnominierungen im Rücken sollte der Film auf lange Sicht mehr als $20 Mio umsetzen.

Boo! A Madea Halloween war das Schlusslicht der Top 12 mit $1,1 Mio (-67,6%) und brachte sein Einspiel auf $72,1 Mio nach fünf Wochen. Die $20-Mio-Produktion ist der profitabelste Film des Jahres für Lionsgate. Insgesamt wird Boo! etwa $74 Mio einnehmen.

Einen desaströsen breiten Start legte auf Platz 14 Ang Lees technisch ambitioniertes Drama Die irre Heldentour des Billy Lynn hin. Nach einem überaus starken Debüt in nur zwei Kinos in der Vorwoche, erfolgte eine Expansion in 1176 Kinos, von denen der Film armselige $0,9 Mio einspielte, für einen Schnitt von nur $766 pro Kino. Der Film wird wohl nicht einmal $3 Mio in Nordamerika einnehmen. Sogar Ang Lees chinesischer Skandalfilm Gefahr und Begierde, der ein restriktives NC-17-Rating trug, spielte vor neun Jahren mehr ein, obwohl er nie in mehr als 143 Kinos gezeigt wurde.

  • SkyGuard

    Hi. Euch ist da ein kleiner Fehler unterlaufen
    1. Abschnitt ziemlich gegen Ende steht Mickingjay Teil 2. Es heißt aber Mockingjay Teil 2 😀
    Warscheinlich einfach auf der Tastatur verrutscht.. 🙂