Filmfutter-Adventskalender 2014: Türchen 20

0
Nightmare Before Christmas Die besten Weihnachtsfilme

Die besten Weihnachtsfilme aller Zeiten

Nightmare Before Christmas

Nightmare Before Christmas ist der zweite Animationsfilm auf unserer Liste und hier werden gleich zwei Festtage zelebriert, denn er eignet sich ebenso sehr zu Weihnachten, wie auch als klassischer Halloween-Film. Basierend auf Tim Burtons gleichnamigem Gedicht (jedoch entgegen dem verbreiteten Irrglauben nicht von ihm selbst inszeniert) und beeinflusst durch Burtons Stil, erzählt der Stop-Motion Film die Geschichte von Jack Skellington, dem Kürbiskönig in Halloweentown, der im Gegegsatz zu seinen schaurigen Untertanen der ständige Routine von Halloween überdrüssig ist. Durch einen Zufall gerät Jack nach Christmas Town, wo stattdessen Weihnachten im Mittelpunkt steht. Überwältigt von der Pracht und der Fröhlichkeit der Weihnachtszeit, beschließt Jack kurzerhand, den Weihnachtsmann zu entführen und an seiner Stelle das Weihnachtsfest auszurichten – mit desaströsen Konsequenzen.

Nightmare Before Christmas hat seit nach seinem Release vor über 20 Jahren eine ganze Generation der Goth-Kids beeinflusst und das hat auch einen Grund. Allein aus produktionstechnischer und visueller Hinsicht, ist der Film ein Wunderwerk, das sich vor dem deutschen Expressionismus der zwanziger Jahre respektvoll verneigt, und bleibt als Stop-Motion-Film bis heute unerreicht. Es hat durchaus seine Berechtigung, dass der Film seinerzeit bei den Oscars für “Beste visuelle Effekte” nominiert wurde. Die Detailverliebtheit der Filmemacher ist atemberaubend und man kann sich die Menge an Arbeit, die in den Film gesteckt wurde, kaum vorstellen. Ein weiterer Grund für die anhaltende und verdiente Popularität des Films, ist die einprägsame Musik von Danny Elfman, der auch viele der Filmlieder in der Originalfassung selbst gesungen hat. In seiner 75-minütigen Laufzeit zeugt der Film von mehr Phantasie als viele zweieinhalbstündige Fantasy-Epen heutzutage.

ANZEIGE

https://youtu.be/2jjnIaVAVCs

Zusätzlich zu dem Trailer möchte ich Euch aber auch dieses saulustige Video nicht vorenthalten, in dem einer von Jack Skellingtons Songs eine etwas weniger jugendfreie Überarbeitung bekommen hat und vermutlich die Gefühle widerspiegelt, die manche Leute gegenüber Weihnachten empfinden…

Wusstet Ihr, dass…

während der Produktion über 400 Köpfe mit verschiedensten Gesichtsausdrücken alleine für die Hauptfigur Jack Skellington benutzt wurden?

Adventskalender-Rätsel – Woche 3 Rätsel #6

Wie heißt der Regisseur von Nightmare Before Christmas?

(z) Tim Burton

(o) Henry Selick

(i) John Lasseter

Der Buchstabe in Klammern ist das sechste von sechs Zeichen, aus dem sich der Code zusammensetzt, mit dem sich unser Gewinnspiel-Tresor knacken lässt.

Hier geht es zu den Regeln.