Quelle: Filmax

Eins der von Genrefans meisterwarteten Horror-Sequels der nächsten Zeit kommt mal ausnahmsweise nicht aus den USA oder aus Großbritannien, sondern aus Spanien, das in Europa nach Großbritannien und Frankreich sich ebenfalls seit etwaiger Zeit als ein zuverlässiger Markt für gute Genreproduktionen etabliert hat. Es handelt sich dabei natürlich um [REC] 4: Apocalypse, den angeblich finalen Teil der Horrorreihe, die 2007 mit dem ultraspannenden "Found Footage"-Schocker [REC] begann. Nachdem die ersten Filmplakate und der Teaser zu [REC] 4 bereits letzten Mai im Netz aufgetaucht sind, kommt jetzt endlich der erste richtige Trailer zu Jaume Balaguerós Film.

Wie sich der Vorschau entnehmen lässt, schlägt stilistisch gesehen der vierte Film wieder eine andere Richtung ein als seine Vorgänger. Waren die ersten beiden Filme noch im "Found Footage"-Stil gedreht (wodurch der zweite Film sich leider wie ein etwas lauer Aufguss des ersten angefühlt hat), wechselte der dritte Film nicht nur das Format, sondern auch den allgemeinen Ton des Films und präsentierte sie als eine rabenschwarze Horrorkomödie. Im vierten Film, der die Rückkehr der Reporterin Angela Vidal (Manuela Velasco) feiert, geht es wieder ernst zu, doch das "Found Footage"-Format bleibt passé. Das ist wahrscheinlich auch die beste Entscheidung, denn der erste Film hat bereits das Maximum aus dem Format herausgeholt und schon die erste Fortsetzung hatte diesbezüglich nichts mehr hinzuzufügen.

Laut einer früheren Beschreibung, ist die Handlung des dritten Films wie folgt.

Angela Vidal, die junge Fernsehreporterin, die das Gebäude gemeinsam mit Feuerwehrleuten betrat, schafft es, lebendig herauszukommen. Was die Soldaten aber nicht wissen, ist, dass sie den Samen einer seltsamen Infektion in sich trägt. Sie soll in eine provisorische Quarantäne-Einrichtung gebracht werden – eine Hochsicherheitsanlage, in der sie mehrere Tage in Isolation verbringen muss. Es ist ein alter Öltanker, Meilen von der Küste entfernt und von allen Seiten von Wasser umgeben und speziell für die Quarantäne ausgerüstet…

In Spanien startet der Film am 31.10.2014 in den Kinos. Wann der Film nach Deutschland kommt, ist noch unbekannt, doch ich hoffe, dass er zum Lineup des Fantasy Filmfests im Sommer gehören wird, dort liefen nämlichen (im Rahmen der FFF Nights) auch die ersten drei Filme.