Quelle: TVByTheNumbers

Die zweite Staffel von Starz‘ romantischer Zeitreiseserie (mit gelegentlichen Folter- und Vergewaltigungsszenen) „Outlander“ ist nicht nur mit noch besseren Rezensionen als die erste gestartet, sondern auch mit höheren Zuschauerzahlen. Etwa 1,5 Millionen Zuschauer schalteten in den USA bei der Erstausstrahlung der Staffelpremiere ein, mehr als doppelt so viele wie zum Start der Serie im August 2014. Gegenüber dem Finale der ersten Staffel verbesserte sich die Quote um 49%. Es war auch insgesamt die meistgesehene Folge der Serie, knapp vor dem Midseason-Finale der ersten Staffel, die 1,4 Millionen Zuschauer erreichte. Zudem war es der erfolgreichste Staffelstart einer Serie bei Starz überhaupt, knapp vor dem Start der zweiten „Sparactus“-Season. In der Zielgruppe sah es für „Outlander“ ebenfalls bestens aus. Etwa 400,000 Zuschauer zwischen 18 und 49 sahen sich die Episode an, 100% mehr als zum ersten Staffelfinale. Die lange Wartezeit (mehr als zehn Monate zwischen dem Ende der ersten und dem Start der zweiten Staffel) hat sich offenbar gelohnt.

Bereits in der ersten Staffel war „Outlander“ für Starz ein großer Erfolg auf ganzer Linie. Neben tollen Quoten und guten Rezensionen erntete die Serie auch drei Golden-Globe-Nominierungen. Der Erfolg spricht dafür, dass die Fans der Serie sich auf viele weitere Jahre von „Outlander“ freuen dürfen. An Vorlagen mangelt es nicht. Die 13-teilige zweite Staffel adaptiert Diana Gabaldons zweiten Roman der Highland-Saga „Die geliehene Zeit“ (OT: „Dragonfly in Amber“). Sechs weitere Romane aus der Reihe wurden bereits veröffentlicht.

In Deutschland wurde die erste Staffel im Free-TV bei VOX ausgestrahlt und ist aktuell über Netflix abrufbar. Die zweite Staffel wird vom Bezahlsender RTL Passion parallel zur US-Ausstrahlung in der Originalfassung mit Untertiteln gesendet.

UPDATE

Die Serie wurde um zwei weitere Staffeln verlängert!