Martin Scorsese Mick Jagger

Mick Jagger und Martin Scorsese am Set von Shine a Light © Shangri-La Entertainment

Quelle: The Wrap

Wenn die oscarprämierte Regie-Legende Martin Scorsese ein neues Projekt ankündigt, horcht die Filmwelt auf. Wenn er dieses Projekt mit dem "Rolling Stones"-Frontmann Mick Jagger produziert, werden die gesamte Entertainment-Branche und Millionen von Film- und Musikfans darauf aufmerksam. Ja, das unglaubliche Duo Scorsese und Jagger produzieren gemeinsam eine neue TV-Serie über das Musikgeschäft der Siebziger für den Premium-Sender HBO, der auch Scorseses letzte Serie, "Boardwalk Empire", in seinem Programm beherbergte. Der Dritte im Bunde ist Terence Winter, oscarnominierter Autor von Scorseses The Wolf of Wall Street und Showrunner von "Boardwalk Empire". HBO gab der Serie direkt grünes Licht und verzichtete auf die Pilotfilm-Phase. Was sollte der Sender auch sonst tun bei diesen Namen?! "Jagger und Scorsese machen gemeinsam eine Serie" – das liest man nicht alle Tage. Da "Boardwalk Empire" dieses Jahr nach fünf Staffeln beendet wurde (in Deutschland beginnt Sky Atlantic HD am 11. Dezember mit der Ausstrahlung der finalen acht Folgen), freuen sich sicherlich die Fans der Serie, dass sie nicht mehr lange auf eine neue Serie mit Scorsese-Touch warten müssen.

Doch die noch unbetitelte Rock-’n'-Roll-Serie von Scorsese, Jagger und Winter kommt nicht aus dem Nirgendwo. Tatsächlich liegt die Genesis des Projekts bereits mehrere Jahre zurück. Nachdem Scorsese 2008 mit Shine a Light eine Doku über einen Auftritt der "Rolling Stones" gedreht hat, schlug Jagger Scorsese vor, einen Film wie Casino im Musikgeschäft anzusiedeln. Aus einer Filmidee  wurde 2010 eine Serienidee für Scorsese und Winter, doch Jagger war danach auf einer schier endlosen Tournee und erst jetzt haben sich die drei Köpfe wieder zusammengefunden, um das Projekt voranzutreiben. Dieses soll um das Jahr 1977 in New York spielen und das von Drogen und Sex geprägte Musikgeschäft erforschen, zu der Zeit, als Punk und Disco große Erfolge feierten. Diese Welt werden die Zuschauer durch die Augen des Managers eines Plattenlabels sehen, der versucht, den nächsten Top-Sound zu finden und sein Unternehmen am Leben zu erhalten.

Bereits seit dem letzten Sommer steht der Emmy-prämierte "Boardwalk Empire"-Star Bobby Cannavale als Hauptdarsteller der Serie fest. Er wird Richie Finestra spielen, den Gründer und Leiter von American Century Records, der ein großartiges Ohr für neue Talente besitzt, aber gerade in einer Krise steckt, nachdem er eine lebensverändernde Entscheidung treffen musste. Olivia Wilde kehrt in der Serie erstmals nach "Dr. House" ins Fernsehen zurück und wird Devon spielen, Richies Ehefrau. Als ehemalige Schauspielerin und Model hat sie in den Sechzigern ein sehr unbürgerliches und freigeistiges Leben in New York geführt. Mit Richie in ihrem Leben, fand sie den Boden unter den Füßen, doch seine Lebenskrise führt zu Spannungen in der Beziehung und sie taucht wieder in ihren alten Lebensstil ein. In weiteren Rollen werden Ray Romano, Killer-Joe-Star Juno Temple, Andrew "Dice" Clay, Ato Essandoh, Max Casella, James Jagger (Micks Sohnemann) und Jack Quaid zu sehen sein, doch insbesondere auf das Duo Cannavale und Wilde freue ich mich jetzt schon.

Wie bereits bei "Boardwalk Empire" wird Scorsese die Pilotfolge der Serie inszenieren (winkt hier wieder ein Regie-Emmy vielleicht?), während Terence Winter das Drehbuch übernimmt und der Showrunner der Serie sein wird. Um das einzigartige Gefühl der Stadt einzufangen, soll die Serie zum Großteil in New York gedreht werden.

Wir fassen zusammen: Tolle Namen hinter dem Projekt? Check! Interessanter Cast? Check!, Interessantes Setting? Check! Ein mutiger Sender, bekannt für prestigeträchtige Projekte? Check! Olivia Wilde? Check! Also welcher Film-, Musik- oder Serienfan ist jetzt noch nicht hellauf begeistert?