© Focus Features

Quelle: The Hollywood Reporter

Falls Ihr Euch schon dachtet, dass es in den letzten Wochen komischerweise keine weiteren Ankündigungen von TV-Serien gab, die bekannte Kinofilme adaptieren, macht Euch keine Sorgen: Hollywood bleibt dem Trend vorerst treu. Netflix’ Hauptkonkurrent Amazon Video hat eine Serie basierend auf Joe Wrights Arthouse-Actionthriller Wer ist Hanna? (OT: Hanna) bestellt. "The Night Manager"-Autor David Farr, der auch Co-Autor des Originalfilms war, schreibt die Serienadaption, was immerhin ein Plus ist. Laut seiner Aussage konnte Joe Wrights Film durch die begrenzte Laufzeit nicht alle Aspekte von Hannas Geschichte abdecken und dies wird die Serie nun nachholen.

Der Film, der in meinen Augen möglicherweise sogar Wrights beste Regiearbeit darstellt, handelt von einem 15-jährigen Mädchen (Saoirse Ronan), das seit seiner frühsten Kindheit von seinem Vater (Eric Bana) als Survival-Spezialistin und kaltblütige Killerin ausgebildet wird, mit dem Ziel, eine ranghohe Mitarbeiterin der CIA (Cate Blanchett) zu töten, die Hannas Mutter auf dem Gewissen hat. Doch es ist nicht der nach Teenie-Bourne anmutende Plot, der Wer ist Hanna? zu einem Highlight des Kinojahres 2011 machte, sondern die zum Teil surreale, märchenhaft wirkende Inszenierung von Wright, die grandiose Filmmusik von The Chemical Brothers und die furchtlose Performance von Ronan. Ich bin mir also nicht ganz sicher, ob eine "Hanna"-Serie ohne diese drei Elemente eine Chance hat, der außergewöhnlichen Vorlage gerecht zu werden.