Quelle: TVLine

Die Verschiebung auf Freitag hat bei „Sleepy Hollow“ weder positiv noch negativ viel bewirkt und die Serie bewegt sich weiterhin deutlich unter dem Niveau der vorherigen beiden Staffeln. Die neuste Folge blieb mit 3,2 Millionen Zuschauern zwar auf Vorwochenniveau, verlor aber 11% in der Zielgruppe 18-49, in der diesmal nur noch 800,000 Interessierte zuschauten. Im Anschluss erzielte „Second Chance“ bei FOX eine wirklich katastrophale Quote mit nur 2,1 Millionen Zuschauern, davon eine halbe Million in der werberelevanten Zielgruppe.

„Grimm“ fiel derweil um 5% auf 4,2 Millionen, blieb aber immer noch über der Quote der Staffelpremiere. In der Zielgruppe hielt sich „Grimm“ bei 900,000 Zuschauern zwischen 18 und 49.

Bei The CW war „Vampire Diaries“ mit 1,1 Millionen Zuschauern und 400,000 in der Zielgruppe stabil (was aber immer noch einen Tiefstwert für die Serie darstellt), während „The Originals“ um 13% auf nur 800,000 Gesamtzuschauer und um 25% auf 300,000 in der Zielgruppe stürzte und damit bei einem Rekordtief der Serie angelangte. Das Crossover beider Serien kann nicht schnell genug kommen.

Bei CBS fiel „Hawaii Five-0“ nach dem Staffelhoch für die letzte Folge um 12% auf 8,9 Millionen Zuschauer, während „Blue Bloods“ sich mit einem Rückgang von 6% auf 10,9 Millionen ein wenig besser hielt und den vergangenen Freitagabend im US-Fernsehen dominierte. In der werberelevanten Zielgruppe gaben beide jeweils um 7% auf 1,3 Millionen bzw. 1,4 Millionen Zuschauer nach.