Galaxy Quest Serie

Quelle: Deadline

Eine ganze Weile (lies: ein paar Wochen) lang gab es keine Neuigkeiten an der Front von Film-zu-Serie-Adaptionen, doch genau wie Kakerlaken, sterben sie nie aus und nun gibt es neben einer potenziellen "Starship Troopers"-Serie eine deutlich konkretere "Galaxy Quest"-TV-Serie, die sich in Planung befindet.

Erinnert Ihr Euch an Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall aus dem Jahre 1999? Falls Ihr Trekkies oder Sci-Fi-Fans seid, solltet Ihr es definitiv, denn es ist sicherlich eine der besten Genreparodien/Sci-Fi-Komödien der letzten Jahre, die meilenweit über all dem ist, was "Filme" wie Fantastic Movie oder Date Movie gebracht haben – eine Parodie mit Herz und Seele, die auch als ein eigenständiger Film gut funktioniert. Darin spielte das großartige Ensemble aus Tim Allen, Sigourney Weaver, Alan Rickman, Tony Shalhoub und Sam Rockwell Darsteller einer vor langer Zeit abgesetzten Weltraumserie "Galaxy Quest", deren Restruhm darin besteht bei Conventions aufzutreten. Eine außerirdische Spezies, die die ausgestrahlten Folgen der Serie empfangen hat, hielt diese jedoch für historische Dokumentation und baute ihre Gesellschaft und Technologie nach dem Vorbild der Serie auf. Eines Tages benötigen die Aliens die Hilfe der vermeintlichen "Galaxy Quest"-Helden und entführen sie prompt ins Weltall.

Galaxy Quest machte sich nicht nur gekonnt über Star-Trek-Klischees lustig, sondern auch über die Trekkie-Kultur, ohne diese jedoch zu beleidigen. Es war eine köstliche Komödie und ein solider Kassenerfolg, doch das Sequel, über das in den folgenden Jahren immer wieder geredet wurde, kam nie zustande. Jetzt erreichen wir ein neues Meta-Level, denn Paramount Television entwickelt eine TV-Serie basierend auf dem Film. Also zusammenfassend: es ist eine Serie zu einem Film, der von einer abgesetzten TV-Serie handelt.

Es muss nicht zwingend schlecht sein. Würden man jemanden wie Chris Miller und Phil Lord (21 Jump Street, The LEGO Movie) an Bord haben, hätte ich viel Vertrauen in das Projekt. Eine interessante Idee wäre auch, die fiktive Serie aus dem Film als echte Serie zu inszenieren. Doch das wäre vermutlich ein zu cleverer Ansatz.

Wir werden wohl bald sehen, in welche Richtung der Film gehen wird. Robert Gordon, einer der beiden Drehbuchautoren des Films, produziert die Serie gemeinsam mit dem Originalregisseur Dean Parisot und wird voraussichtlich auch das Skript zur Pilotfolge schreiben. Noch hat das Ganze kein grünes Licht, aber wir verfolgen das Projekt weiter.