Karoline Herfurth Die kleine Hexe Film

Karoline Herfurth in Passion (2012) © Ascot Filmverleih

Quelle: Studiocanal

Die gebürtige Berlinerin Karoline Herfurth baut ihr erfolgreiches Resümee weiter aus. Bereits zu Beginn ihrer Karriere 2000 und 2001 war sie mit Crazy und Mädchen, Mädchen gleich in zwei großen Kinoerfolgen zu sehen. In Das Parfum und Der Vorleser wurde sie einem internationalen Publikum bekannt und dank den Kinohits Vincent will Meer, Traumfrauen und den beiden Fack-Ju-Göhte-Teilen ist sie endgültig in die obere Liga der deutschen Schauspielerinnen aufgestiegen. Diesen Status zementiert sie jetzt mit der Übernahme der Titelrolle in der Verfilmung von Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker "Die kleine Hexe". Zwischen Ende September und Dezember 2016 wird Die kleine Hexe unter der Regie des Schweizers Michael Schaerers in Thüringen, Niedersachsen, Bayern und der Schweiz entstehen. Die deutsche Filmförderung hat sehr großes Vertrauen in das Projekt, weshalb die finanzielle Unterstützung entsprechend groß ausfiel: €1 Mio vom FilmFernsehFonds Bayern, €650.000 von der Mitteldeutschen Medienförderung und €555.000 von der Filmförderungsanstalt.

Die Zuversicht in die Erfolgsaussichten ist nicht unbegründet. Die Preußler-Verfilmung Krabat erreichte vor acht Jahren hierzulande fast 1,5 Mio Besucher, während Das kleine Gespenst 2013 knapp eine Million Zuschauer in die Kinos lockte und Räuber Hotzenplotz vor zehn Jahren immerhin auf 900.000 Kinobesucher in Deutschland kam. Es ist eigentlich überraschend, dass es hierzulande seit der Veröffentlichung 1957 noch keine Kinoadaption von "Die kleine Hexe" gab. Die einzigen Verfilmungen stammen aus der Sowjetunion und der Tschechoslowakei.

Die kleine Hexe wird voraussichtlich 2017, zum 60. Jubiläum des Bestsellers, in unsere Kinos kommen und gilt jetzt schon als einer der größten deutschen Hitkandidaten nächstes Jahr.

Wie findet Ihr die Besetzung der Hauptrolle?

Filminhalt:

Die kleine Hexe hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiß und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken. Und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe…