Connie Britton American Crime Story

Connie Britton in "Friday Night Lights" © Bill Records, NBC

Quelle: Ryan Murphy Twitter

Die Besetzung von Ryan Murphys Spin-Off-im-Geiste zu "American Horror Story" wächst unentwegt weiter und hat einen weiteren bekannten Namen dazugewonnen, der in Vergangenheit schon mit Murphy zusammengearbeitet hat. Connie Britton, die in der ersten "American Horror Story"-Staffel die Hauptrolle gespielt hat, wurde als Salonlöwin und Reality-TV-Persönlichkeit Faye Resnick in "American Crome Story: The People vs. O.J. Simpson" besetzt. Das gab Murphy über Twitter bekannt (unten). Resnick erlangte viel Aufmerksamkeit der Medien im Laufe des Mordprozesses gegen O.J. Simpson, der beschuldigt wurde, seine Frau Nicole Brown Simpson und ihren Freund Ronald Goldman getötet zuhaben. Unter anderem publizierte sie nur wenige Monate nach dem Mord ein von den Kritikern verrissenes aber massenhaft verkauftes Buch, das unschmeichelhafte Details aus Browns und aus ihrem eigenen Leben verriet. Die 48-jährige Britton wird in der Serie ein ganzes Stück jünger spielen, denn Resnick war zum Zeitpunkt des Skandalprozesses 37.

https://twitter.com/MrRPMurphy/status/580051701895299072

Britton kann auf einige Erfolge im Fernsehen zurückblicken, allen voran ihre Rollen im Football-Drama "Friday Night Lights" und in der aktuell in der dritten Staffel laufenden Country-Serie "Nashville". Sie gesellt sich zu mehreren anderen namhaften Schauspielern, die für die zehnteilige Anthologie bereits bestezt wurden. So gehört zu ihren Mitstreitern auch Oscarpreisträger Cuba Gooding Jr., der  O.J. Simpson spielt (und hoffentlich endlich wieder eine erinnerungswürdige Performance bieten wird). Simpsons Anwälte werden von John Travolta, David Schwimmer und Courntey B. Vance gespielt, die Vertretung der Anklage von Sarah Paulson, die auch in jeder "American Horror Story"-Staffel zu sehen war. Ryan Murphy produziert die Serie und führt bei der ersten Folge auch Regie, doch im Gegensatz zu "American Horror Story" ist sie nicht seine Schöpfung. Stattdessen haben die Big-Eyes-Autoren Scott Alexander und Larry Karaszewski die Serie erschaffen und fungieren als Showrunner. Das kommt Murphy vermutlich auch ganz gelegen, denn er hat bereits mit "American Horror Story: Hotel" und "Scream Queens" alle Hände voll zu tun.