Blade Runner 2049 Trailer

Quellen: Warner Bros. Pictures, Sony Pictures Germany

Für nicht wenige Filmfreunde (mich eingeschlossen) stellt Ridley Scotts visionärer Science-Fiction-Thriller Blade Runner den besten Vertreter seines Genres dar. Der Grund dafür liegt dabei nicht nur in den einzigartigen Bildern des Werkes, sondern vor allem in der intelligenten Geschichte, die das heutzutage besonders aktuelle Thema "Biotechnik" schon 1982 mit einem interessanten philosophischen Ansatz behandelte. Basierend auf dem Roman "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?" des Kultautoren Philip K. Dick schickte Scott Star Wars-Star Harrison Ford als Agenten auf die Jagd nach drei gefährlichen künstlichen Individuen, sogenannten Replikanten. Um Antworten auf ihre begrenzte Lebensdauer zu erhalten, bahnten sich diese scheinbar empathielosen Wesen den Weg zu ihrem Schöpfer – wenn nötig, mit Gewalt.

Blade Runner war seinerzeit nicht sofort ein Liebling bei Zuschauern oder Kritikern. Während niemand um die Anmerkung herumkam, wie großartig die audiovisuelle Gestaltung gelungen ist, bemängelten nicht wenige die emotionale Kälte der Handlung. In seiner ursprünglichen Kinofassung ging außerdem das später im Director’s Cut  gerettete, nachwirkende Ende völlig unter und die damals alle Subtilität zerstörende Erzählstimme Fords wurde zum Glück ebenfalls nachträglich entfernt. Wem der Film in der Kinofassung also nicht besonders zugesagt hat, sollte der Wunschfassung Scotts definitiv noch eine Chance geben – denn diese ist ein absolutes Meisterwerk!

Nach Alien: Covenant wird mit Blade Runner 2049 am 5. Oktober eine weitere Expansion eines Sci-Fi-Klassikers von Ridley Scott ihren Weg in die deutschen Kinos finden. Die Regie bei diesem abermals mit Harrison Ford und zusätzlichen neuen Stars wie Ryan Gosling (Drive), Jared Leto (Dallas Buyers Club), Dave Bautista (Guardians of the Galaxy Vol. 2) und Ana de Armas (Knock Knock) prominent besetzten Sequel wird der kanadische Oscar-Nominee Denis Villeneuve übernehmen, der mit Arbeiten wie Enemy, Prisoners, Sicario und Arrival bereits ein extrem starkes Gefühl für Style erkennen ließ (auch wenn mir nicht jeder seiner Filme inhaltlich zugesagt hat). Für die Produktion zeichnet sich der Schöpfer des Originals verantwortlich. Leider ist Komponist Vangelis nicht erneut an Bord, gibt das Zepter allerdings an Villeneuves exzellenten Hauskomponisten Jóhann Jóhannsson weiter.

Man darf gespannt sein, wie der Film an seinen Vorgänger anknüpft und ob es sich dabei um eine spannende Fortführung der Geschichte oder lediglich um einen betörend schicken Bilderzauber handeln wird. Der frisch veröffentlichte Trailer lässt Blade Runner 2049 zumindest bereits wie ein potentielles Highlight des Kinojahres aussehen – ob diesmal wohl endlich der verdiente Oscar für Kameramann Roger Deakins (Skyfall) rausspringt?

Deutscher Trailer

[youtube id="KQoCI-cKO3k" width="600″ height="350″]

Originaltrailer

[youtube id="gCcx85zbxz4″ width="600″ height="350″]

Blade Runner 2049 Trailer PosterBlade Runner 2049 Trailer Poster 2

Was meint Ihr zu diesen Eindrücken?

Offizieller Inhalt:
"30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films fördert ein neuer Blade Runner, der LAPD Polizeibeamte K (Ryan Gosling), ein lange unter Verschluss gehaltenes Geheimnis zu Tage, welches das Potential hat, die noch vorhandenen gesellschaftlichen Strukturen in Chaos zu stürzen. Die Entdeckungen von K führen ihn auf die Suche nach Rick Deckard (Harrison Ford), einem seit 30 Jahren verschwundenen, ehemaligen LAPD Blade Runner."

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here