Blade Film Marvel

Quelle: Bleeding Cool

Seit Wesley Snipes aus dem Knast raus ist, lässt er kaum eine Gelegenheit aus, über seine potenzielle Rückkehr als Vampirjäger Blade in einem vierten Film zu sprechen. Dabei ist es nicht ganz klar, wo Wunschdenken aufhört (schließlich war die Blade-Reihe der Höhepunkt seiner Karriere) und wo Realität beginnt. Snipes erzählte, dass er bereits einige Gespräche mit Marvel zur Fortführung seiner Figur geführt habe und dass die Chancen gar nicht so schlecht stünden, ihn mit Sonnenbrille, Schwert und Tattoos wieder auf der Leinwand zu sehen. Auch wenn ich glaube, dass er im Prinzip die Rolle noch drauf hätte, hätte es mich auch gewundert, wenn Marvel nach der Rückerlangung der Rechte das Franchise dort fortgesetzt hätte, wo es 2004 mit dem recht schwachen Blade Trinity aufgehört hat.

Jetzt sind neue Gerüchte zur Zukunft von Blade unter Marvels Obhut aufgetaucht und sollten sie stimmen, so könnte Marvel tatsächlich die Rückkehr von Snipes und einen Quasi-Neustart der Reihe unter einen Hut bringen. Laut Insider-Quellen soll das Blade-Franchise von Marvel rebootet werden (allgemeiner Seufzer der Entrüstung!), jedoch nicht mit dem Daywalker selbst als Hauptfigur, sondern mit seiner Tochter Fallon Grey, die im Oktober ihr Debüt in den Comics feiern wird und im Rahmen der San Diego Comic Con diesen Sommer vorgestellt wurde. Das würde auch zum Trend von starken Actionheldinnen passen und dem Mangel an weiblichen Hauptfiguren in Marvels Kinouniversum ein wenig entgegenwirken. Zugleich würde das aber auch ermöglichen, Snipes in seiner Rolle als Blade zurückzubringen (allgemeiner Seufzer der Erleichterung!). Er könnte als Mentor seiner Tochter mit von der Partie sein, in einer ähnlichen Konstellation wie Stallone und Michael B. Jordan im Rocky-Spin-Off Creed. Ich bezweifle, dass wir tatsächlich Blade 4 zu sehen bekommen werden, wie manche Fans es sich wünschen, doch ich würde gerne Snipes wieder in seiner Paraderolle sehen. Das wäre die passende Lösung dafür.