Taken 3 Trailer

Quelle: 20th Century Fox

Mit dem französischem Actionthriller 96 Hours (OT: Taken) landete Regisseur Pierre Morel (Ghettogangz, From Paris with Love) 2008 ein Überraschungserfolg. Mit seinen schnellen aber sauberen Schnitten und der stilisierten Kameraarbeit, die seinen Stil prägen, gelang es ihm, aus 96 Hours einen temporeichen und durchaus spannenden Actionthriller zu machen. Auch wenn es dem Film stellenweise an Glaubwürdigkeit fehlt, besticht Liam Neeson in seiner Rolle als Ex-Agent und Vater. Das Sequel 96 Hours – Taken 2 konnte, meiner Meinung nach, nicht ganz an den Vorgänger herankommen und wirkte oft uninspiriert und schlicht langweilig. Obwohl Pierre Morel Regisseur Olivier Megaton (Transporter 3) bei dem Sequel unterstütze, konnte sich Taken 2 nicht mit seinem Vorgänger messen und hatte zudem kaum Neues zu bieten.

Doch Geld spricht in Hollywood und so wurde kurz nach dem grandiosen weltweiten Erfolg des zweiten Films Teil 3 angekündigt. Interessant ist, dass Liam Neeson nur in einem weiteren Teil mitspielen wollte, wenn die Handlung wirklich außergewöhnlich ist. Diese Aussage und die Tatsache, dass es nächstes Jahr ein weiteres Sequel mit ihm geben wird, lassen auf einen wirklich guten Actionthriller mit einem Liam Neeson in Bestform hoffen. Andererseits kann es natürlich auch sein, dass der deftige Gehaltsscheck Neeson zu der Fortsetzung überredet hat. Der kürzlich veröffentlichte Trailer zum Film, dessen Originaltitel als Tak3n furchtbar stilisiert wurde (sind wir hier in den Zeiten von 2 Fast 2 Furious?!), sieht jedenfalls entschieden anders aus, als seine Vorgänger. Immerhin wird kein Familienmitglied mehr von Osteuropäern entführt.

In 96 Hours – Tak3n (ja, der blöde Titel wurde auch hierzulande übernommen) wird Bryan Mills der Mord an seiner Ex-Frau (Famke Janssen) angehängt und schon bald befindet er sich auf der Flucht vor der CIA, dem FBI und der Polizei. Um die Mörder seiner Frau zur Rechenschaft zu ziehen, seine Tochter (Maggie Grace) zu beschützen und seinen Namen wieder reinzuwaschen, muss Bryan Mills erneut seiner speziellen Fähigkeiten erinnern, welche schon in den vorherigen Filmen seinen Gegnern zum Verhängnis wurden.

Das Drehbuch zum dritten Teil stammt, genau wie die der beiden Vorgänger, von Luc Besson (Leon der Profi)

Der erste Teil gehört zu einem meiner Lieblingsfilme, während mich das Sequel etwas enttäuscht hat. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil, zumal ich Liam Neeson als einen sehr guten Charakterdarsteller ansehe, der sich aber in den letzten Jahren gleichzeitig auch als Actionstar überraschend gut schlägt. Erscheinen soll das zweite Sequel von 96 Hours hierzulande am 8.01.2015. Der wichtigste Neuzugang im Cast des Sequels ist der Oscarpreisträger Forest Whitaker. Neeson hat in den Interviews bereits angedeutet, dass er für die Rolle langsam zu alt wird und es höchstwahrscheinlich sein letzter Auftritt als Bryan Mills sein wird. Dafür spricht auch die Tagline der Poster –  "It ends here".

Zum Abschluss noch zwei Plakate, die ebenfalls zum Film veröffentlicht wurden (durch Anklicken vergrößern):

Taken 3 Trailer 1Taken 3 Trailer 2