Alles ist verbunden – Blogger-Special zum Kinostart von CLOUD ATLAS am 15. November 2012

0
Tom Tykwer (links, mit Lana und Andy Wachowski) steht uns und sechs weiteren Filmblogs Frage und Antwort

Pünktlich zum Start des epischen Leinwandabenteuers Cloud Atlas von den Wachowski-Geschwistern ("Matrix") und "Lola rennt"-Schöpfer Tom Tykwer am 15. November 2012 möchten wir euch an einem kleinen Special teilhaben lassen:

FILMFUTTER und sechs Filmblogs hatten die Gelegenheit, jeweils eine Frage rund um die ambitionierte und mit internationalen Stars hochkarätig besetzte Arbeit direkt an Tom Tykwer zu stellen. Jede der teilnehmenden Seiten präsentiert euch nun ihre erhaltene Antwort und führt euch per Link dann anschließend weiter zur nächsten. In Cloud Atlas verbinden sich sechs Leben in sechs unterschiedlichen Epochen zu einem einzigen Schicksal, hinweg über alle erdenklichen Grenzen. Bücher, Filme, Musik – all das lässt diese Figuren miteinander in Verbindung treten. Uns hat deshalb besonders interessiert, was der Regisseur über die folgende Frage denkt:

Überdauert die Kunst uns alle? Konkret: Die Figuren erreichen sich durch Überlieferungen wie Briefe, Bücher, Filme und Musik. Ist das der Kontakt, der über unser Leben hinausgeht?

 

Tom Tykwer: Ja, es ist ein tröstlicher Gedanke, dass Kunst als Bindeglied die Menschen über ihren Tod hinaus verbindet, und in gewisser Weise lebendig hält. Der Film betont dies und verweist damit auch auf eine vom Chronologischen, vom Kausalen befreiterere Geschichtlichkeit der Kunst, die immer wieder neu entdeckt werden kann.

 

Spanien, Mallorca, Schottland und Deutschland – das waren die Drehorte von Cloud Atlas. Wer nun gern erfahren möchte, welche Location Tom Tykwer besonders in Erinnerung geblieben ist, kann dies jetzt unter www.filminsider.blog.de nachlesen.

Wir möchten uns recht herzlich bei dem Regisseur für die Beantwortung unserer Frage bedanken und wünschen unseren Lesern gute Unterhaltung beim Kinobesuch!

 

 

 

 

TEILEN