Pu der Slasherbär: Neue Fotos aus dem Winnie-Puuh-Horrorfilm Blood and Honey

Craig David Dowsett in Winnie the Pooh: Blood and Honey © 2022 Jagged Edge Productions

Quelle: IGN

Vor vier Jahren hat Disney mit dem charmanten Christopher Robin A.A. Milnes Schöpfung Winnie Puuh erstmals in einem Realfilmabenteuer auf die Kinoleinwände gebracht. Ewan McGregor spielte den erwachsenen Christopher und seine Kindheitsfreunde Puuh, Ferkel, Tigger, I-Aah, Känga, Eule und Roo waren so liebenswert animiert, dass sie den Film eine Oscarnominierung für seine Effekte eingebracht haben. Fünf Jahre später kehrt nächstes Jahr Winnie Puuh wieder einmal in einem Realfilm zurück, doch diesmal ist er weder auf Christopher Robin gut zu sprechen noch interessiert er sich für Honig, sondern hat mörderische Absichten.

ANZEIGE

Wenn Ihr Euch fürs Horrorgenre interessiert oder diese Seite häufiger mitlest, habt Ihr vielleicht schon mitbekommen, dass der Brite Rhys Frake-Waterfield den allerersten Winnie-Puuh-Horrorfilm mit dem Titel Winnie the Pooh: Blood and Honey inszeniert hat. Ärger mit Disney wird er deswegen nicht bekommen, denn der Film basiert auf Milnes erstem Buch über den honigliebenden Bären, das ab dem 1. Januar ins Public Domain übergegangen ist und deshalb auch von allen nach Belieben adaptiert werden kann, ohne die Urheberrechte zu verletzen. Weil jedoch nur die Charaktere aus dem ersten Buch verwendet werden dürfen, sind Puuh und Ferkel die einzigen Figuren, die den Hundert-Morgen-Wald unsicher machen, denn Tigger kam beispielsweise erst später dazu. An I-Aah erinnert immerhin ein Grab, denn Puuh und Ferkel haben ihn aufgefressen!

Ich schätze, wenn Ihr von dem Film noch nie zuvor gehört habt, ist Eure Aufmerksamkeit (bzw. morbide Neugier) entweder spätestens jetzt geweckt oder Ihr seid bereits ausgestiegen. Die Ankündidung des innerhalb weniger als zwei Wochen abgedrehten Low-Budget-Films schlug jedenfalls so große Wellen im Internet, dass Winnie the Pooh: Blood and Honey zu einer regelrechten viralen Sensation wurde und am 15.02.2023 als Sondervorstellung in hunderten US-amerikanischen, kanadischen, mexikanischen und britischen Kinos gezeigt werden wird, bevor er im Heimkino ausgewertet wird. Weiterer Länder sollen hinzukommen, in Deutschland hat er jedoch noch keinen Verleih gefunden. Ich hoffe, dass sich das bald ändern wird!

Bis dahin haben wir dank IGN vier brandneue Fotos aus dem Film für Euch, die neben einem eindeutig gewaltbereiten Winnie Puuh erstmals auch den jungen Christopher Robin zeigen:

Winnie the Pooh Blood and Honey Fotos 1 Winnie the Pooh Blood and Honey Fotos 2 Winnie the Pooh Blood and Honey Fotos 3 Winnie the Pooh Blood and Honey Fotos 4In dem Film kehrt der erwachsene Christopher Robin in den Hundert-Morgen-Wald zurück, um seine alten Freunde zu besuchen, die er zurückgelassen hat, als er an die Uni ging. Plötzlich mussten sich Winnie und Ferkel selbst Essen beschaffen, kehrten sie zu ihren wilden tierischen Wurzeln zurück und haben begonnen, ihr Essen zu jagen. Hier könnt Ihr den ersten Trailer zum Film sehen.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein