Will and Grace Ende

Eric McCormack und Debra Messing in "Will & Grace" © 2020 NBCUniversal Media, LLC

Quelle: Deadline

Nicht viele Serien haben den Luxus zwischen, zwei vollwertige Finale gehabt zu haben. Seit Donnerstag können die Fans der Sitcom "Will & Grace" für sich entscheiden, ob ihnen das neue Serienfinale besser gefällt oder das ursprüngliche, radikal andere aus dem Jahr 2006. Damals endete die Serie nach acht Staffeln, nur um elf Jahre später wiederbelebt zu werden. Die neunte Staffel verwarf kurzerhand das alte Finale, das bereits einen Sprung um Jahrzehnte in die Zukunft gemacht hat. Drei weitere Staffeln und insgesamt 52 neue Folgen von "Will & Grace", wurden produziert bevor der Vorhang letzte Woche wieder fiel. Das neue Serienfinale hat eine große Frage ganz bewusst offengelassen, ansonsten aber einen versöhnlicheren Abschied geboten als das alte. Und diesmal soll endgültig Schluss sein.

Die beiden Serienschöpfer Max Mutchnick und David Kohan haben in einem Interview im Anschluss an das Serienfinale angekündigt, dass es von ihnen auf keinen Fall ein weiteres Revival geben werde. Mutchnick erklärte: (aus dem Englischen)

Wir werden nicht zurückkehren. Es gibt keine Version von uns, die zurückkehren wird. David und ich wollen es nicht mehr machen.

Es ist letzten Endes die Entscheidung des Senders, aber wenn David und ich die Entscheidung treffen dürften, denke ich, dass diese Geschichte vorüber ist. Wir haben jede Geschichte für diese Charaktere erzählt, die wir erzählen konnten.

Ich bezweifle, dass der Sender ohne die Originalmacher weitermachen würde oder dass die Schauspieler Interesse daran hätten. "Will & Grace" begleitet Debra Messing, Eric McCormack, Sean Hayes und Megan Mullally seit nunmehr fast 22 Jahren und es ist Zeit, dieses Kapitel zu schließen. Mit dem Revival feierte NBC solide Erfolge, die neuen Folgen brachten Messing, McCormack und der Serie selbst neue Golden-Globe-Nominierungen ein sowie eine Emmy-Nominierung für Megan Mullally.

In Deutschland steht die Ausstrahlung der finalen Staffel noch aus. Die vorletzte Staffel lief letztes Jahr beim Bezahlsender ProSieben Fun. Dass "Will & Grace" trotz Corona-Krise regulär beendet werden konnte und nicht das gleiche Schicksal erlitt wie "Empire" oder "Supernatural", ist übrigens Debra Messings Vertrag zu verdanken. Dieser hat stipuliert, dass die Staffel vor Weihnachten letzten Jahres bereits im Kasten sein musste.