Star-Wars-Darstellerin Naomi Ackie spielt Whitney Houston im Biopic

Links: Naomi Ackie in Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers © 2019 Lucasfilm/Walt Disney Studios
Rechts: Whitney Houston in Bodyguard © 1992 Warner Bros. Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Die großen Erfolge von Bohemian Rhapsody ($904 Mio Einspiel, vier Oscars) und Rocketman ($195 Mio Einspiel, ein Oscar) haben in den letzten beiden Jahren gezeigt, dass Kinogänger reges Interesse an dem Leben von Musiklegenden haben. Das löste wiederum einen regelrechten Boom an geplanten Musiker-Biopics aus. Ein besonders gefragter Name dabei ist der Drehbuchautor Anthony McCarten, der Bohemian Rhapsody geschrieben hat sowie die Drehbücher zu weiteren Oscaranwärtern Die Entdeckung der Unendlichkeit, Die dunkelste Stunde und Die zwei Päpste. McCarten wurde damit beauftragt, ein Drehbuch über den Werdegang der Popgruppe Bee Gees zu schreiben. Aus eigener Initiative heraus schrieb er aber auch das Drehbuch zu I Wanna Dance With Somebody, einem Film über das Leben von Whitney Houston, der meistprämierten und einer der erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten, die leider 2012 im Alter von 48 verstarb.

ANZEIGE

McCarten holte sich mit eigenem Geld die Rechte an einer Adaption von Houstons Leben bei der Nachlassverwaltung der Sängerin und kümmerte sich auch selbst um die Erlaubnis der Nutzung ihrer Musik und ihrer Gesangsstimme in dem Film. Als Regisseurin konnte er Stella Meghie (The Photograph) gewinnen. Musikproduzent und Houstons Mentor Clive Davis produziert den Film zusammen mit McCarten.

Wie erwartet, war das Interesse der Studios an dem Film groß. Im August setzte sich Sony setzte im Bieterwettstreit um den Film gegen die Konkurrenz durch. Das Studio legte auch direkt einen groben Starttermin für den Film an Thanksgiving 2022 fest, also im November 2022. Die einzige offene Frage blieb: Wer wird die begehrte Hauptrolle ergattern?

Jetzt haben wir auch darauf die Antwort. Die relative Newcomerin Naomi Ackie wurde als Houston besetzt. Die Karriere der britischen Schauspielerin begann auf den Theaterbühnen Londons. Ihre erste TV-Rolle spielte sie 2015 in "Doctor Who". Ein Jahr darauf spielte sie bereits eine wichtige Nebenrolle in Lady Macbeth neben der damals noch völlig unbekannten Florence Pugh. 2019 war ein ganz großes Jahr für Ackie. Für ihre Performance in der zweiten Staffel von "The End of the F***ing World" gewann sie einen TV-BAFTA (höchste britische Auszeichnung im TV-Bereich) und trat außerdem als Jannah in Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers auf. Die Besetzung als Whitney Houston ist jedoch die unumstrittene Krönung ihrer bisherigen Karriere und könnte den endgültigen weltweiten Durchbruch bedeuten.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein