Quelle: Universal Pictures Home Entertainment

Im Januar feierte die Monster-Horrorkomödie Tremors – Im Land der Raketenwürmer ihr 30. Jubiläum. Als der Film seinerzeit produziert wurde, hat niemand geahnt, am wenigsten noch Hauptdarsteller Kevin Bacon, der ursprünglich aus Geldnöten wiederwillig mitgemacht hat und mit dem Film das Ende seiner Karriere befürchtete, welches Vermächtnis diese kleine Hommage an Monster-B-Movies nach sich ziehen würde.

Es gibt heutzutage kaum einen Genrefan, der den ersten Tremors nicht zu schätzen weiß, und für Universal entpuppte sich der Film trotz seines ursprünglich eher bescheidenen Box-Office-Erfolgs zu einem Renner im Heimkino, wo das Franchise auch seit fast 25 Jahren fortgesetzt wird. Im ersten Sequel von 1996 wirkte noch Fred Ward als Earl Bassett mit, seitdem liegt es aber an Michael Gross als Waffennarr und Graboiden-Schreck Burt Gummer, die Raketenwürmer zu jagen. Nach einer elfjährigen Pause wurde das Franchise 2015 mit Tremors 5 – Blutlinien wiederbelebt. Tremors 6 – Ein kalter Tag in der Hölle folgte 2018. Die Abstände zwischen den Sequels werden immer kürzer, denn noch dieses Jahr geht es mit Tremors: Shrieker Island weiter, natürlich wieder mit dem inzwischen 73-jährigen Gross in der Hauptrolle.

Nach dem eiskalten Setting des sechsten Film, wird es in Tremors 7 wieder sonniger. In dem Film hat eine Gruppe wohlhabender Hobbyjäger Graboiden-Eier genetisch verändert, um auf einer tropischen Insel das ultimative Jagderlebnis zu erschaffen. Doch die größeren, schnelleren und intelligenteren Raketenwürmer brechen aus und terrorisieren ein Naturschutzgebiet und die Wissenschaftler, die dort tätig sind. Der erfahrene Monsterjäger Burt Gummer wird aus dem Ruhestand rekrutiert, um der Plage ein Ende zu setzen, stellt jedoch fest, dass die Insel bereits mit Graboiden und den titelgebenden Shriekers (Kreischern) überlaufen ist.

Den Trailer zum Direct-to-DVD-Sequel gibt es unten zu sehen:

Universal Home Entertainment wird den Film in den USA am 20. Oktober auf DVD und Blu-ray veröffentlichen. Das Cover-Artwork könnt Ihr unten sehen. In Deutschland hat der Film noch keinen Releasetermin, wird aber sicherlich schnell nach dem US-Release folgen. Beim sechsten Teil lagen nur 30 Tage zwischen der deutschen und der US-amerikanischen Veröffentlichung.

Jamie Kennedy, der in den letzten beiden Filmen Burts Sohn Travis gespielt hat, wird in Tremors: Shrieker Island nicht zurückkehren. Der Grund dafür wurde nicht genannt, Michael Gross äußerte sich aber enttäuscht darüber, da laut seiner Angabe eine gesamte Storyline rund um seine Beteiligung geplant war.

Neu dabei sind dafür Jon Heder (Napoleon Dynamite), der gewissermaßen Kennedys Platz als Burts neuer Protegé in dem Film einnimmt, Jackie Cruz ("Orange is the New Black"), und der immer gern gesehen Richard Brake (3 From Hell). Don Michael Paul, der Regisseur der letzten zwei Filme sowie zahlreicher weiterer Heimkino-Sequels von Universal, inszenierte die Fortsetzung und war erstmals auch am Drehbuch beteiligt.

Tremors 7 Trailer & PosterIch muss zugeben, dass ich eine ausgeprägte Schwäche für alle Tremors-Filme habe, auch wenn keiner nach dem ersten aufrichtig gut war. Es ist aber meist kurzweilige, selbstironische Monsterunterhaltung, und man kann sich die Zeit sicherlich schlechter vertreiben als in der Gesellschaft von Burt Gummer. Sehr traurig finde ich aber, dass Syfy die geplante Serie mit Kevin Bacon nach dem produzierten Pilotfilm eingestampft hat.

Werdet Ihr Euch den siebten Film anschauen?