Mirage stellt sich vor im effektreichen Super-Bowl-Spot zu Transformers: Aufstieg der Bestien

0

Quelle: Paramount Pictures

Es lässt sich nicht abstreiten, dass Michael Bay mit Transformers aus HASBROs Spielzeugreihe ein milliardenschweres Blockbuster-Franchise erschaffen hat und seine eigene Mischung aus Pathos, übertriebener Action und schlichtem Humor zumindest anfangs maßgeblich dazu beigetragen hat. Nichtsdestotrotz konnte der Reihe nichts Besseres passieren, als den Krawallmeister auch loszuwerden. Spätestens bei seinem fünften Transformers-Teil, The Last Knight, waren die Kinogänger des zunehmend seelenlosen, inkohärenten und überlangen Bombasts überdrüssig. Es war Travis Knights charmantes und in puncto Spektakel angenehm heruntergeschraubtes Achtziger-Spin-Off Bumblebee, das der Reihe neuen Atem eingehaucht und ihre bis dato besten Kritiken eingebracht hat.

Auf dieser Grundlage baut Steven Caple Jrs. (Creed II – Rocky’s Legacy) Transformers: Aufstieg der Bestien dieses Jahr auf. Das Sequel zu Bumblebee spielt im Jahr 1994 und adaptiert lose die Figuren aus der beliebten „Transformers“-Animationsserie „Beast Wars“. In dieser geht es um den Konflikt zwischen den Maximals und Predacons, der Weiterentwicklung der Autobots bzw. Deceptions, die Tierformen annehmen. Die zentralen Schurken des Films sind jedoch die Terrorcons, eine besonders fiese Fraktion der Predacons.

Natürlich war ein Spot zu Transformers: Aufstieg der Bestien bei einem Event wie dem Super Bowl dieses Jahr gut aufgehoben. Die neuste Vorschau auf den Film konzentrierte sich besonders auf den Transformer Mirage, der im Original von Pete Davidson (Bodies Bodies Bodies) gesprochen wird und sich in einen Porsche 911 Carrera verwandelt. Eine etwas andere Version von Mirage, die sich sich in einen roten Ferrari verwandelte, gab es schon in früheren Transformers-Filmen von Michael Bay. Darin spielte er jedoch nur eine kleine Nebenrolle. Als Kumpel des neuen menschlichen Protagonisten Noah Diaz (Anthony Ramos aus In the Heights) spielt er in Aufstieg der Bestien eine zentrale Rolle.

Ron Perlman (Hellboy), Michelle Yeoh (Everything Everywhere All at Once) und Peter Dinklage („Game of Thrones“) leihen weiteren Transformers in dem Film ihre Originalstimmen. Auch Optimus Prime und Bumblebee sind natürlich wieder mit von der Partie. Dominique Fishback (Judas and the Black Messiah) übernimmt wiederum die weibliche Hauptrolle in dem Film.

Nach Transformers: The Last Knight hatte ich keinerlei Interesse mehr an weiteren Filmen über die Autobots und Decepticons und ging mit sehr niedrigen Erwartungen in Bumblebee rein. Nach der positiven Überraschung durch den Film hoffe ich, dass der Trend sich mit Aufstieg der Bestien fortsetzt. Wir werden es ab dem 8.06.2023 herausfinden, wenn der Film in unsere Kinos kommt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein