Quelle: Warner Bros.

Batman und Joker. Superman und Lex Luthor. James Bond und Blofeld. Sherlock Holmes und Moriarty. Ein Held ist häufig nur so gut wie sein Erzfeind. Doch keine dieser Rivalitäten ist über Jahrzehnte so verbittert, legendär und gewalttätig gewesen wie die der ultimativen Gegner der Geschichte: Tom und Jerry. Die clevere Maus Jerry und der naive Kater Tom lieferten sich zunächst in 114 animierten Kino-Kurzfilmen von 1940 bis 1958 einen unermüdlichen Kampf, der in aller Regel zu Toms Nachteil ausgefallen ist. Insgesamt sieben Oscars haben diese Kurzfilme in der Kategorie "Bester animierter Kurzfilm" in der Zeit gewonnen. Doch auch danach wurde die Schöpfung von William Hanna und Joseph Barbera mit weiteren Kurzfilmen, Animationsserien und sogar einem Kinofilm 1992 fortgesetzt. Der Spielfilm floppte zwar an den Kinokassen, doch der immense Kassenerfolg von Alvin und die Chipmunks 2009 belebte das Interesse an einem neuen Tom-&-Jerry-Film bei Warner wieder neu.

Mehr als zehn Jahre später und nach zahlreichen Änderungen der Pläne – vom Realfilm zum Animationsfilm und dann zum Animations-Realfilm-Hybrid – ist es nächstes Jahr so weit. Am 18.03.2021 werden Tom & Jerry unsere Leinwände erobern und mittendrin zwischen den Fronten ist Chloë Grace Moretz (Kick-Ass). Sie spielt Kayla, die neue Mitarbeiterin eines Luxushotels in New York, die am Vorabend der "Hochzeit des Jahrhunderts" die Aufgabe bekommt, die lästige Maus Jerry loszuwerden. Dazu holt sie Jerrys alten Feind Tom, doch natürlich läuft die Mausjagd aus dem Ruder und der Katz-und-Maus-Krieg droht, Kayals Karriere, die Hochzeit und das gesamte Hotel zu zerstören. Zu allem Übel hat sich auch ein teuflisch ambitionierter Mitarbeiter des Hotels gegen sie verschworen, sodass Tom, Jerry und Kayla ihre Differenzen beiseitelegen und sich gegen einen gemeinsamen Feind verbünden müssen.

Warner hat den ersten offiziellen Trailer zu Tom & Jerry veröffentlicht, den Ihr unten sehen könnt:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Die Designs der beiden Charaktere wurden ein wenig verändert, aber ich bin positiv überrascht, dass man sie nicht als 3D-CGI-Kreationen animiert hat, sondern halbwegs beim traditionellen Stil geblieben ist. Ob das Ganze in einem realen Setting überhaupt funktionieren wird, bin ich mir noch nicht ganz sicher, denn irgendwie wirkt das alles schon seltsam und die eigentlich tolle Moretz fühlt sich ein wenig fehl am Platz an. Regisseur Tim Story, der u. a. Fantastic Four und Ride Along inszeniert hat, schürt in mir, ehrlich gesagt, auch keine großen Hoffnungen auf einen Volltreffer. Aber als jemand, der, wie Millionen anderer Kinder, mit Tom und Jerry aufgewachsen ist, lann ich mir den Film natürlich nicht entgehen lassen.

Tom and Jerry Trailer & Poster