Quelle: Lightbulb Film Distribution

Verlassene Häuser in nebligen Wäldern und seltsame Dorfbewohner sind seit jeher feste Elemente des Horrorgenres. Sie bilden auch den Rahmen im neuen britischen Independent-Horrorfilm The Village in the Woods, der sich den Titel zum Programm gemacht hat. Darin reist ein junges Erbschwindler-Pärchen in das isolierte, finstere Dorf Coopers Cross. Dort werden sie jedoch unwissend zu Schachfiguren in einem perversen Spiel der zwielichtigen Dorfbewohner.

ANZEIGE

Im Trailer zu dem Film, der klar an das Subgenre des britischen Volkshorrors angelehnt ist, leistet die Nebelmaschine Überstunden und die unheimliche Atmosphäre erinnert angenehm an die glorreichen Zeiten der legendären Hammer Studios. Natürlich sollte man bei einem Low-Budget-Film eines Erstlingsfilmemachers (Raine McCormack) die Messlatte vielleicht nicht ganz so hoch anlegen. Für alle mit einem Faible für atmosphärisch dichten Horrors mit wenig Effekthascherei könnte The Village in the Woods genau die richtige Abwechslung zu den großen Hollywood-Horrorstreifen sein. Schaut rein:

The Village in the Woods Trailer & PosterRegiedebütant McCormack beschreibt den Film selbst als seine düstere Liebeserklärung an das Siebziger-Kino. Richard Hope ("Poldark"), Rebecca Johnson ("The Trip") und Therese Bradley ("Peaky Blinders") spielen die Hauptrollen in dem Film. Einen deutschen Veröffentlichungstermin hat er leider noch nicht. In den USA wird er jedoch pünktlich vor Halloween am 14. Oktober zum digitalen Download über iTunes, Sky Store, Amazon und Google Play verfügbar sein.