The Highwayman Netflix

Quelle: Netflix

Bonnie Elizabeth parker und Clyde Champion Barrow, kurz Bonnie und Clyde, sind wohl unumstritten das berühmt-berüchtigtste Verbrecherduo aller Zeiten. Von 1932 bis 1934 zogen sie mit ihrer Gang während der Weltwirtschaftskrise durch den Mittleren Westen der USA, raubten mehrere Banken, Geschäfte und Tankstellen aus und töteten mindestens neun Polizisten und mehrere Zivilisten. Trotz (oder gerade wegen) ihrer Taten wurden sie noch zu Lebenszeiten zu Ikonen mit glamourösem Lebensstil hochstilisiert und verklärt. Nach ihrem gewaltsamen jungen Tod lebte de Mythos weiter und wurde durch Arthur Penns Film Bonnie und Clyde von 1967 mit Warren Beatty und Faye Dunaway in den Titelrollen zementiert. Es folgten der TV-Film Bonnie & Clyde: The True Story von 1992 mit Tracey Needham und Dana Ashbrook sowie zuletzt Bruce Beresfords Miniserie "Bonnie & Clyde" mit Emile Hirsch und Holliday Grainger in den Titelrollen.

Der von Netflix produzierte Thriller The Highwaymen erzählt nun die Geschichte von Bonnie und Clyde aus einer ganz anderen Perspektive. Der Film von John Lee Hancock (Blind Side, Saving Mr. Banks) folgt den Gesetzeshütern, die Bonnie und Clyde jagten und schließlich in einem Kugelhagel zur Strecke brachten. Kevin Costner und Woody Harrelson spielen darin Frank Hamer und Manny Gault, zwei ehemalige Texas Ranger, die als Sonderermittler beauftragt wurden, eine Truppe zusammenzustellen, um die Barrow-Gang aufzuhalten. Am 29. März wird Netflix den Film weltweit veröffentlichen und nun gibt es das erste Foto daraus zu sehen, das Harrelson und Costner als gestandene Männer des Gesetzes zeigt:

The Highwaymen Netflix FotoAuch die restliche Besetzung des Films kann sich sehen lassen. Thomas Mann (Kong: Skull Island), Kathy Bates ("American Horror Story"), Kim Dickens ("Fear the Walking Dead") und John Caroll Lynch ("Channel Zero") spielen in dem Film mit. Das Drehbuch schrieb Hancock zusammen mit dem "Marco Polo"-Schöpfer John Fusco. Bonnie und Clyde selbst werden allem Anschein nach keine nennenswerte Rolle in dem Film haben. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass sie gar nicht oder nur in ihrer Todesszene zu sehen sein werden.

Der Film führt wieder einmal vor, welch großes Talent Netflix inzwischen zu sich locken kann. Vor einigen Jahren wäre es noch unvorstellbar gewesen, dass ein Film mit diesen Darstellern, diesem Regisseur und dieser Geschichte nicht in die Kinos kommt.