Abgesetzt: "The Brothers Sun" bekommt keine 2. Staffel von Netflix

Mit dem siebenfach oscarprämierten Multiversum-Trip Everything Everywhere All at Once feierte Michelle Yeoh den größten Erfolg ihrer Karriere. Der Oscar für ihre virtuose Performance war die verdiente Krönung einer langen und vielseitigen Karriere, die Hits wie James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie, Tiger and Dragon, Die Geisha und Crazy Rich umfasst. Doch nach ihrem großen Kino-Triumph folgte eine Pechsträhne im Fernsehen. Erst wurde ihre Fantasy-Martial-Arts-Serie "American Born Chinese", die sie mit der gesamten Besetzung ihrer Familie aus Everything Everywhere All at Once wiedervereinte, trotz sehr positiver Kritiken von Disney+ nach einer Staffel abgesetzt. Auch mit ihrer nächsten Serien-Hauptrolle in Netflix' "The Brothers Sun" hatte sie nicht mehr Glück. Der Streamer hat der Action-Comedyserie vom "American Horror Story"– und "Nip/Tuck"-Mitschöpfer Brad Falchuk und dem Newcomer Byron Wu nach einer Staffel den Stecker gezogen.

Nach ihren Auftritten als Multiversum-Reisende in Everything Everywhere All at Once und eine chinesische Göttin in "American Born Chinese" verkörperte Yeoh in "The Brothers Sun" die Ehefrau eines gefürchteten taiwanesischen Gangsterbosses, die mit ihrem jüngeren Sohn Bruce (Sam Song Li) vor vielen Jahren nach Kalifornien gezogen ist, um ihm ein Leben fernab der gefährlichen Verbrecherwelt zu ermöglichen. Als ihr älterer Sohn Charles (Justin Chien) nach einem Anschlagsversuch auf seinen Vater, der ihn großgezogen hat, aus Taipei flieht und bei seiner Mutter und seinem Bruder in Los Angeles Unterschlupf sucht, erfährt Bruce die Wahrheit über seine Familie und die Vergangenheit holt sie mit voller Wucht ein.

Wie "American Born Chinese", kam auch "The Brothers Sun" mit seiner Mischung aus toll choreografierter Action und Humor in der Kritik gut an, konnte jedoch leider offenbar nicht genug Zuschauer für sich begeistern. Die Serie stieg im Januar zum Start auf Platz 5 der weltweiten Netflix-Charts für englischsprachige Serien ein, kletterte in der zweiten Woche auf Platz 2, verschwand aber nach fünf Wochen komplett aus den Top 10.

ANZEIGE

Auch wenn ich die Absetzung von "American Born Chinese" noch bedauerlicher finde, hätte ich gerne auch weitere Abenteuer der Brüder Sun und ihrer taffen Mutter gesehen. Habt Ihr in die Serie reingeschaut? Den deutschen Trailer habe ich unten angefügt:

Derweil wird man Yeoh demnächst wieder im Fernsehen sehen, diesmal in ihrer Rolle als Captain/Imperatorin Philippa Georgiou aus "Star Trek: Discovery" im Spin-Off-Film Star Trek: Section 31, der exklusiv für Paramount+ produziert wurde.

Quelle: Deadline

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein