The Big Bang Theory Ende

Jim Parsons in "The Big Bang Theory" © CBS

Quelle: Entertainment Weekly

Obwohl wir erst vor zwei Wochen berichtet hatten, dass CBS erste Gespräche mit dem "The Big Bang Theory"-Cast über eine 13. Staffel der erfolgreichen Sitcom geführt hatte, wurde jetzt das bestätigt, was die meisten bereits seit einiger Zeit sowieso angenommen hatten: "The Big Bang Theory" wird mit der kommenden 12. Staffel enden. Bereits Anfang des Jahres mutmaßte Leonard-Darsteller Johnny Galecki, dass die 12. Season die letzte sein würde. Auch Showrunner Steve Holland ging davon aus.

Es ist nun offiziell: Sheldon, Leonard, Penny, Howard, Raj, Bernadette und Amy werden sich nach der TV-Saison 2018/2019 verabschieden. Im Gegensatz zu den meisten abgesetzten Serien, war dies jedoch mit ziemlicher Sicherheit nicht der Wunsch des Senders selbst. "The Big Bang Theory" ist zwar nicht mehr ganz so erfolgreich, wie die Serie an ihrem Höhepunkt vor einigen Jahren noch war, doch sie ist immer noch die mit Abstand quotenstärkste Comedyserie im US-Fernsehen und eine echte Instanz des Zeitgeists und der Popkultur. Wenn es nach CBS ginge, würde "The Big Bang Theory" sicherlich noch eine ganze Weile weitergehen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung, den Schlussstrich zu ziehen, war wohl Sheldon-Darsteller Jim Parsons. Er hat angeblich ein Angebot in Höhe von rund $50 Millionen für zwei weitere Staffeln abgelehnt. An dieser Stelle muss man CBS immerhin dafür danken, dass sie nicht den Fehler gemacht haben, zu versuchen, die Serie ohne Parsons fortzuführen. "The Big Bang Theory" ist zwar eine echte Ensemble-Serie, doch es war Parsons' Performance als Dr. Sheldon Cooper, die ihr letztlich zum Riesenerfolg verholfen hat. Parsons gewann für seine Rolle vier Emmys sowie einen Golden Globe. Neben seinen Co-Stars Johnny Galecki und Kaley Cuoco wurd er zu den bestbezahlten Seriendarstellern der Welt. Zwischenzeitlich kassierten die drei jeweils eine Million US-Dollar pro Episode, zusätzlich zur prozentuellen Beteiligung am kommerziellen Erfolg der Serie.

Nun ist Parsons bereit für neue Herausforderungen. Sein Erbe lebt im Fernsehen weiter, denn die Prequelserie "Young Sheldon", die letztes Jahr auf Anhieb zu einem Riesenhit wurde, steht noch ganz am Anfang ihrer Laufzeit und geht im Herbst in die zweite Runde.

 

Die finale Staffel von "The Big Bang Theory" beginnt bei CBS am 24. September. Die deutschen Fernsehbildschirme wird sie voraussichtlich nächstes Jahr erreichen.