Quelle: Major Group

Wie viele, viele andere Menschen auf dieser Welt finde ich den Anblick von Spinnen, insbesondere ab einer gewissen Größe und Behaarung, unangenehm. Spinnen sind zwar sicherlich nicht die gefährlichsten Wesen im Tierreich, vor keinen anderen fürchten und ekeln sich jedoch so viele Menschen wie vor den Achtbeinern. Es gibt nicht ohne Grund eine ganze Reihe von Tierhorrorfilmen, in denen meist überdimensionale Spinnen Menschen angreifen. Sogar in den Fantasyreihen Harry Potter und Der Herr der Ringe sorgen Riesenspinnen für Gänsehaut. Brrrr!

Doch es gibt eine weitere Tierart, bei der sich meine Nackenhaare aufstellen und sich alles in mir noch mehr zusammenzieht als bei den Spinnen, und das sind Hundertfüßer. Die größten Vertreter dieser ausnahmslos giftigen Tiere jagen sogar kleine Säugetiere und Vögel als Beute. Im Gegensatz zu Spinnen sind Hundertfüßer bislang jedoch Außenseiter im Horrorgenre. Tatsächlich bringt man Hundertfüßer im Horrorkino vor allem mit Tom Six' Ekelhorrorreihe The Human Centipede in Verbindung, in denen die Tierchen lediglich als perverse Idee für kranke Menschenexperimente dienen.

Der thailändische Tierhorrorfilm The 100 – nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Science-Fiction-Serie – füllt nun diese Lücke. In dem Film wird ein Quarantäne-Hotel während der Corona-Pandemie von einem Schwarm mörderischer Hundertfüßer überrannt, doch die komplette Prämisse des Films klingt noch irrer, als man meinen würde.

In The 100 checkt das Geschwister-Paar Fame und Phil, zwei erfolgreicher YouTuber, auf dem Höhepunkt der Pandemie für die mandatorische 14-tägige Quarantäne ins Srichanphen Hotel ein. Ein stiller Mann namens Leo, seine Schwester Lena, ihr Vater und Steve, ein missgelaunter US-Amerikaner, sind ebenfalls Teil ihrer Gruppe. Im Hotel kriechen plötzlich Hundertfüßer aus jeder Ecke und greifen die Gruppe an. Auf ihrer Flucht entdecken Fame und Leo eine geheimnisvolle Leiche und ein Monster, das im Hotel haust: Ein riesiger Hundertfüßer, der im menschlichen Körper lebt, um so sein Leben zu verlängern. Der Hundertfüßer ergreift vom Menschenkörper Besitz und übernimmt nicht nur die Form, sondern auch die Persönlichkeit seines Wirts, bis er einen neuen Körper findet. Fortan müssen die Protagonisten also zusätzlich befürchten, dass einer von ihnen ein Hundertfüßer in menschlicher Hülle ist. Als der Riesen-Hundertfüßer herausfindet, dass Fame eine besondere Blutgruppe hat, dank welcher das Monster ewig leben könnte, will er sie unter seine Kontrolle bringen. Nun muss Leo einen Weg finden, Fame, seinen Vater und seine Schwester vor der tödlichen Hundertfüßer-Armee zu retten.

Wow. Das klingt… irgendwie absurd und interessant. Die Inhaltsangabe liest sich wie John Carpenters Das Ding aus einer anderen Welt trifft auf Aliens, aber mit Hundertfüßern. Falls Eure Neugier geweckt ist, haben wir auch schon den ersten Trailer für Euch, leider nur in thailändischer Sprache, sowie das Filmplakat:

The 100 Horror Trailer & PosterIn Thailand wird der Film am 6. Oktober anlaufen. Zur deutschen Auswertung ist noch nichts bekannt. Überhaupt wird die thailändische Filmindustrie so langsam zum Mekka für alle Monster- und Tierhorrorfans. Allein dieses Jahr gibt es neben The 100 drei weitere thailändische Filme aus dem Genre: Thesis, The Lake und Leio: The Terrible Giant, der übrigens von einem der Co-Regisseure von The 100 inszeniert wurde.