"Stranger Things": Staffel 5 wird ab August geschrieben und soll kürzer werden als Staffel 4

Natalia Dyer, Joe Keery, Gaten Matarazzo, Maya Hawke, Sadie Sink und Caleb McLaughlin in "Stranger Things 4" © 2022 Netflix

Quelle: Collider

Weil Netflix die weltweit gestreamten Stunden der finalen zwei Folgen der vierten "Stranger Things"-Staffel zu den bisherigen Stunden der ersten sieben Folgen in den 28 Tagen nach deren Veröffentlichung hinzuzählt, baut die Serie durch diesen kleinen "Trick" ihren Vorsprung beim Zuschauerrekord für englischsprachige Serien weiter aus und könnte sogar den bisherigen Rekordhalter für alle Serien, "Squid Game", noch toppen. Nachdem rund 220 Millionen Stunden der beiden überlangen Folgen am ersten Wochenende gestreamt worden sind, zählt Staffel 4 insgesamt bereits 1,15 Milliarden Stunden. Die Zuschauerzahlen der ersten sieben Folgen werden nach dem 28-tage Zeitraum nicht mehr gezählt, doch Ausgabe 2 der vierten Staffel hat nun 25 Tage Zeit, um 600 Millionen weitere Stunden zu verbuchen und "Squid Game" zu erreichen.

ANZEIGE

Man kann darüber diskutieren, ob diese Zählweise der zusammengerechneten beiden Staffelteile fair ist oder nicht, doch unabhängig davon, lässt sich nicht abstreiten, wie gigantisch der Hype um die Serie aktuell ist. Und nach dem furiosen Staffelfinale und dessen Cliffhanger-Ende wird er nicht gerade kleiner. Mit der fünften Staffel wird "Stranger Things" enden. Das wurde bereits beschlossen, bevor die vierte Season überhaupt erschienen ist. Unzählige Theorien und Spekulationen darüber, wie die Serie zu Ende gehen wird, kursieren im Internet. Doch die größte Frage, die die Fans natürlich beschäftigt, lautet: Wann werden wir Staffel 5 zu sehen bekommen?

Die beiden Showrunner Matt und Ross Duffer äußerten sich immerhin vorsichtig optimistisch, dass die Wartezeit nicht ganz so lang sein werden wird wie zwischen Staffeln 3 und 4, die u. a. wegen der Pandemie fast drei Jahre betrug. Die beiden haben schon einen groben Entwurf für die Handlung der finalen Staffel und werden sich im August mit ihrem Team an die Drehbücher setzen, wie Ross Duffer in einem ausführlichen Interview verraten hat: (aus dem Englischen)

Wir werden einen kleinen Urlaub im Juli machen. Und dann kehren wir zurück. Ich weiß, dass der Autorenraum in der ersten Augustwoche geöffnet werden wird.

Die beiden wollen sich auf keinen Fall darauf festlegen, wann die nächste Staffel bei Netflix erscheinen wird. Matt Duffer erklärte:

Wir wollen es so schnell wie möglich, aber auch so gut wie möglich machen. Ross und ich werden immer der Qualität Vorzug geben, denke ich. Am Ende denke ich, dass es besser ist, dass es gut ist, als dass es schnell raus ist.

Ich denke, dem wird niemand widersprechen. Natürlich werden die Duffer-Brüder nicht verraten, was in der nächsten Staffel passieren wird, doch nachdem sich die vierte Staffel an unterschiedlichen Schauplätzen abgespielt hat, soll Staffel 5 wieder komplett in Hawkins, Indiana angesiedelt sein, wo alles begonnen hat, wie Matt Duffer erklärte:

Wir wollen zu vielen Dingen aus der ersten Staffel zurückkehren. Viele der ursprünglichen Paarungen und Gruppen, die wir in Staffel 1 hatten. Es ist etwas Schönes, so einen Kreis zu schließen.

Exakte Details über den Handlungsverlauf der fünften Staffel wissen die beiden Serienmacher selbst noch nicht, haben aber eine klare Vorstellung davon, wie die Serie enden wird:

Aktuell sind wir uns sehr sicher, was das Ende angeht. Vieles von Staffel 5 ist noch vage und verschwommen, aber die letzten 30 Minuten haben wir ganz klar vor uns. Wenn wir den Weg dorthin unterhaltsam machen können, werden wir hoffentlich ein befriedigendes Ende haben. Man kann nicht jeden zufriedenstellen, aber die Hoffnung ist, dass es etwas sein wird, das sich richtig anfühlen wird.

Außerdem kündigten sie an, dass das Finale sich wie Die Rückkehr des Königs anfühlen wird, insofern, als dass es viele Enden geben wird, damit jeder einzelne Charakter seinen angemessenen Abschluss bekommt und man dem geliebten Ensemble gerecht wird.

Doch während dieser Aspekt des Finales an den Abschluss der Herr-der-Ringe-Trilogie erinnern soll, soll die Gesamtlaufzeit der fünften Staffel nicht so episch und ausschweifend werden wie bei der vierten, die fast 13 Stunden lang ist. Tatsächlich planen die Macher aktuell nur acht Folgen anstelle von neun mit einer Gesamtlaufzeit von rund zehn Stunden. Das würde natürlich immer noch eine deutlich überdurchschnittliche Laufzeit der einzelnen Episoden bedeuten, wäre aber keine weitere Steigerung nach Staffel 4. Allerdings ermahnte Matt Duffer, dass sich auch diese Pläne noch ändern können:

Wir dachten, dass Staffel 4 acht Folgen umfassen würde und sie eine reguläre Laufzeit haben würden. Hätte man uns vor Staffel 4 interviewt, hätten wir das gesagt. Ich denke, dass wir wieder acht Folgen planen. Wir wollen nicht, dass es 13 Stunden werden. Wir zielen auf etwa zehn Stunden ab oder so. Ich denke, dass es länger wird als Staffel 1, einfach weil wir so viele Geschichten abzuschließen haben, aber ich denke nicht, dass die Staffel so lang werden wird wie die vierte.

In der aktuellen Staffel dauert es beispielsweise zwei Stunden, bis die Charaktere überhaupt erfahren, dass das Monster Menschen in Hawkins tötet. Nächstes Mal wissen sie von Anfang an, was die Bedrohung ist, sodass es dabei helfen sollte, Dinge zu beschleunigen.

Unabhängig von der tatsächlichen Länge der finalen Staffel hat Netflix weiterhin keine Pläne, die Episoden wöchentlich einzeln zu veröffentlichen, wie es Disney+ oder Amazon Prime häufig tun. Eine Aufteilung in zwei Volumes wie bei Staffel 4 ist aber natürlich denkbar.

Freut Ihr Euch schon auf die fünfte "Stranger Things"-Staffel und was glaubt Ihr, wie die Serie zu Ende gehen wird?

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein