Sound of Freedom: Deutscher Trailer und Kinostart des umstrittenen Überraschungshits aus den USA

0

Jim Caviezel in Sound of Freedom © 2023 Angel Studios/Capelight Pictures

Quelle: Capelight Pictures

Einer der kommerziell erfolgreichsten, aber auch umstrittensten Filme des Jahres aus den USA kommt nächsten Monat nach Deutschland. Natürlich haben Filme wie Barbie, Oppenheimer und Super Mario Bros. alle Erwartungen an sie weit übertroffen. Doch auch deren Erfolg verblasst im Vergleich zu einem kleinen, für 14,5 Millionen US-Dollar produzierten und bereits vor fünf Jahren fertiggestellten Thriller, der in den US-amerikanischen Medien für Furore und in US-Kinos wochenlang für volle Säle sorgte.

In Sound of Freedom spielt Jim Caviezel (Die Passion Christi) den echten Homeland-Security-Agenten Tim Ballard, der Besitzer von Kinderpornografie jagt und zur Strecke bringt und eines Tages auf eigene Faust nach Kolumbien reist, um einen Kinderhändlerring zu sprengen. Das klingt auf den ersten Blick nach einem potenziell soliden Thriller und natürlich weckt das Thema der sexuellen Ausbeutung von Kindern starke Emotionen, doch niemand hat damit gerechnet, dass dieser Film, der ursprünglich 2018 von 20th Century Fox produziert, nach dem Aufkauf durch Disney jedoch abgestoßen wurde, von einem unerprobten Studio aufgekauft wurde, das mittels Crowdinvesting die nötigen Mittel zur Vermarktung ausgetrieben hat, und in die Kinos gebracht wurde, mehr an nordamerikanischen Kinokassen einspielen würde als ultrateure Blockbuster-Sequels Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil eins, Transformers: Aufstieg der Bestien und Indiana Jones und das Rad des Schicksals.

Mit rund $184 Mio allein aus US-Kinos belegt Sound of Freedom aktuell den neunten Platz der bis dato erfolgreichsten Filme des Jahres in den USA und in Kanada. Wie hat er das geschafft? Mit Kontroverse und einer starken Ausrichtung an US-Republikaner und die christliche Bevölkerung der USA. Auch wenn die QAnon-Verschwörungstheorien im Film nicht direkt erwähnt werden, sind sowohl der Hauptdarsteller als auch die Figur, die er verkörpert, ihre bekennenden Anhänger. Außerdem ist Jesus-Darsteller Caviezel für seine fundamentalistisch christlichen Glauben bekannt und auch das spricht in den USA bestimmte Schichten an. Aus einem einfachen Thriller wurde plötzlich ein im Kino ausgetragener Glaubenskampf und das schürte wiederum weitere Neugier, auch wenn sich Regisseur Alejandro Gómez Monteverde von jeglichen QAnon-Theorien oder vermeintlichen politischen Aussagen seines Films klar distanziert hatte.

Inzwischen hat sich der kuriose Ruf des Films auch jenseits der US-amerikanischen Grenzen ausgebreitet. Weltweit hat er bislang fast $240 Mio eingenommen und wird sein Glück kommenden Monat auch in Deutschland versuchen. 24Bilder wird Sound of Freedom am 8. November in die deutschen Kinos bringen. Von QAnon-Theorien hat sich der Verleih übrigens ebenfalls distanziert und bewirbt den Film als packenden, emotionalen Thriller über ein wichtiges Thema. Ist Eure Neugier geweckt? Nächste Woche könnt Ihr Euch selbst ein Bild von dem Film machen.

Unten könnt Ihr den deutsch- und englischsprachigen Trailer zu Sound of Freedom sehen:

Offizieller Inhalt:

„Als Spezialagent der Homeland Security führt Tim Ballard einen geradezu aussichtslosen Kampf gegen den internationalen Kinder- und Menschenhandel. Als er eines Tages den kleinen Miguel aus Honduras aus den Händen skrupelloser Kinderhändler befreit, erfährt er, dass sich dessen Schwester Rocío immer noch in der Gewalt der Verbrecher befindet. Ballard läuft die Zeit davon, um das kleine Mädchen zu befreien. Kurzerhand kündigt er seinen Job und reist tief in den kolumbianischen Dschungel, wo ihn ein lebensgefährlicher Einsatz erwartet: Denn Rocíos Entführer sind bis an die Zähne bewaffnet – und denken nicht daran, das Mädchen kampflos zu übergeben …“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein