Quelle: Sony Pictures

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie bestimmte Filme, die ihrerzeit bestenfalls passable Einspielergebnisse an den Kinokassen erzielten, ein langes Eigenleben mit unzähligen Sequels auf dem Heimkinomarkt entwickelten. Dazu gehören u. a. Backwoods-Horror Wrong Turn mit fünf Direct-to-DVD-Fortsetzungen sowie einem Reboot und Tremors – Im Land der Raketenwürmer mit bislang sechs Nachfolgern, die ebenfalls ausschließlich auf VHS, DVD bzw. Blu-ray erschienen sind.

Doch kaum eine Reihe hat sich so überraschend langlebig entpuppt wie Sniper. Fans des Neunziger-Actionkinos erinnern sich vielleicht noch an den Film mit Tom Berenger als erfahrener Scharfschütze Thomas Beckett und Billy Zane als sein Grünschnabel-Spotter auf einer gefährlichen Mission in Panama, wo sie einen abtrünnigen General töten sollen. Sniper – Der Scharfschütze kam 1993 in die Kinos, spielte solide $19 Mio ein und bot nette Unterhaltung, nicht mehr und nicht weniger.

Doch das Vermächtnis des Films dauert bis heute an und fast 30 Jahre später hat die Welt schon acht (!) Sniper-Sequels gesehen, allesamt direkt im Heimkino veröffentlicht. Das Besondere daran ist, dass die Reihe im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Billig-Sequels nicht die gesamte Besetzung sofort ausgetauscht hat. Berenger selbst spielte in Sniper 2 (2002) und Sniper 3 (2004) wieder die Hauptrolle. Die Reihe wurde dann 2011 mit Chad Michael Collins als Sohn von Berengers Figur, der in die Fußstapfen seines Vaters getreten ist, wiederbelebt. Berenger spielte in dem Film nicht mit, dafür aber Originaldarsteller Billy Zane. Collins ist seit Sniper: Reloaded der Star der Reihe, doch auch Berenger war im fünften, siebten und achten Film wieder dabei, während Zane für Teile 6 und 7 zurückgekehrt ist.

Nachdem Sniper: Assassin’s End 2020 insbesondere bei Netflix zum großen Hit avanciert ist, wurde dieses Jahr mit Sniper: Rogue Mission der neunte Teil der unverwüstlichen Reihe veröffentlicht. Berenger brachte diese Fortsetzung zwar nicht zurück, dafür aber Dennis Haysbert als Gabriel "The Colonel" Stone, der die Rolle bereits im fünften und im sechsten Film spielte. Aus dem achten Teil kehrten Ryan Robbins als Zero und Sayaka Akimoto als einstige Gegnerin Lady Death zurück. Chad Michael Collins übernahm natürlich wieder die Führung.

In Sniper: Rogue Mission deckt Brandon Beckett (Collins) einen Menschenhändlerring auf, in den hochrangige Politiker und korrupte FBI-Agenten involviert sind. Um sie zur Strecke zu bringen, trommelt er sein altes Team zusammen. Dass der Plot an den Skandal m Jeffrey Epstein und die dazugehörigen Verschwörungstheorien erinnert, ist kein Zufall.

In den USA wurde Sniper: Rogue Mission bereits veröffentlicht, hierzulande hat er noch keinen Starttermin. Unten könnt Ihr neben dem Trailer auch die ersten sechseinhalb Minuten aus dem Film sehen, die Sony offiziell veröffentlicht hat. Ein zehnter Film wurde von Chad Michael Collins übrigens bereits bestätigt. Ob Tom Berenger in diesem zurückkehren wird, ist noch ungewiss.

https://youtu.be/QZ4au55F2mQ

Sniper Rogue Mission Trailer & Poster