Sing 3 ist offiziell in Arbeit

1
Sing 3

© 2021 Universal Pictures

Quelle: Variety

Jahrelang galten Pixar und Disneys eigene Animationsabteilung, die in den letzten Jahren u. a. Die Eiskönigin, Ralph reichts und Rapunzel produziert hat, als unschlagbar an den Kinokassen. Doch die Zeiten haben sich nach der Pandemie geändert. Drei der letzten vier Pixar-Filme schickte Disney direkt in den Stream zu Disney+ und verärgerte damit nicht nur einige Filmfans, sondern auch die Animatoren von Pixar selbst, die dem Kino einen hohen Stellenwert beimessen. Als Disney sich dann getraut hat, mit Lightyear letztes Jahr endlich wieder einen Pixar-Film in die Kinos zu schicken, wurde das Studio mit einem heftigen Kassenflop abgestraft. Noch schlechter lief es bei der hauseigenen Animation: Mit fast $200 Mio Verlust wurde Disneys Strange World zum größten Verlierer des letzten Jahres an den Kinokassen.

Derweil droht Universals Animationsschmiede Illumination nicht nur, Disney und Pixar den Rang als ultimativer Familienliebling abzulaufen, sondern hat eigentlich schon geschafft. Die drei kommerziell erfolgreichsten Animationsfilme seit Beginn der Pandemie stammten von Illumination: Sing – Die Show deines Lebens triumphierte 2021, Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss wurde zum erfolgreichsten Animationsfilm 2022 und Super Mario Bros. ist auf bestem Wege, innerhalb von nur drei Wochen die Milliardenmarke zu knacken und unter die umsatzstärksten Animationsfilme aller Zeiten aufzusteigen.

Während Disney und Pixar mit hohen Budgets nicht geizen und trotz gelegentlicher Sequels doch vermehrt auf Originalfilme setzen, liegt Illuminations Erfolgsrezept in bescheidenen Produktionsbudgets (keiner von Illuminations Filmen kostete mehr als $100 Mio) und Franchises. Bis heute haben wir schon fünf Filme rund um Gru und die Minions, zwei Pets-Filme und zwei Sing-Filme bekommen. Auch eine Fortsetzung zu Super Mario Bros. ist so sicher wie Bier auf dem Oktoberfest.

Illumination-Gründer und Produzent Chris Meladandri hat kürzlich im Interview mit Variety außerdem bestätigt, dass das Studio bereits tief in der Entwicklung von Sing 3 steckt und der Film Charaktere aus den ersten beiden Filmen zurückbringen, aber auch eine neue Welt erforschen wird. Taron Egetron, Reese Witherspoon, Scarlett Johansson, Matthew McConaughey und viele andere Stars liehen den singenden Tieren aus den ersten beiden Filem ihre Originalstimmen.

Die beiden Sing-Streifen spielten weltweit zusammengerechnet mehr als eine Milliarde US-Dollar ein. Zwar nahm Sing – Die Show deines Lebens fast $230 Mio weniger ein als sein Vorgänger, das lag aber auch daran, dass die Familienfilm-Industrie 2021 auch noch sehr unter Covid gelitten hat. Dennoch wurde der zweite Sing-Film seinerzeit zum mit Abstand erfolgreichsten Animationsfilm seit Beginn der Pandemie und warf mit einem Budget von nur $85 Mio immer noch reichlich Profit ab.

Laut Meladandri werden bei Illumination Sequel-Entscheidungen nicht nur anhand des Kinoeinspiels getroffen, sondern auch das Interesse der Zuschauer an dem Film anhand der Streaming-Zahlen spielt eine große Rolle. Sing 2 war der drittmeistgestreamte Film 2022 in den USA und wurde alleine auf Netflix mehr als 80 Millionen Mal gestreamt.

Habt Ihr Lust auf Sing 3?