Simon Pegg Becky

Links: Simon Pegg in Es ist kompliziert…! © 2015 BBC Films
Rechts: Lulu Wilson in "Spuk in Hill House" © 2018 Netflix

Quelle: Highland Film Group

Für seine Rolle im kommenden Thriller Inheritance hat Simon Pegg eine unglaubliche körperliche Transformation durchgemacht. Dabei hat der britische Comedy-Darsteller scheinbar Geschmack an Rollen gefunden, die außerhalb seines üblichen Repertoires fallen, denn in seinem neuen Projekt wird er einen skrupellosen, gefährlichen Kriminellen spielen.

Doch das ist nicht der Kurioseste an Becky, dem neuen Film vom Regieduo Jonathan Milott und Cary Murnion (Cooties, Bushwick). Dieser Actionthriller wird als "John Wick mit einer 14-Jährigen" beschrieben. Ähm, okay. Die besagte 13-Jährige wird von Lulu Wilson gespielt, die vor allem Horrorfans aus Annabelle 2, Ouija: Ursprung des Bösen und "Spuk in Hill House" bekannt sein dürfte. In dem Film wehrt sie sich als cleveres Mädchen gegen eine Einbrechertruppe, angeführt von Simon Peggs Charakter. Die komplette Inhaltsbeschreibung lautet wie folgt: (aus dem Englischen)

Die draufgängerische, rebellische Becky (Wilson) verbringt ein Wochenende in einem Haus am See mit ihrem Vater, der nach dem Tod ihrer Mutter versucht, die Beziehung der beiden zu verbessern. Doch der Ausflug nimmt eine Wende, als eine Gruppe entflohener Sträflinge, angeführt vom gnadenlosen Dominick (Pegg), plötzlich das Haus einnimmt. Becky, die nicht mehr das kleine Mädchen ihres Vaters ist, nimmt die Angelegenheit in eigene Hände.

Also mit anderen Worten ist es eine ernsthafte Version von Kevin – Allein zu Haus. Zumindest klingt dieser Vergleich irgendwie einleuchtender als John Wick. Aber ich lasse mich gerne überraschen. Die Dreharbeiten zu Becky beginnen diesen Sommer.