Shaun of the Dead 2

Nick Frost und Simon Pegg in Shaun of the Dead (2004) © Universal Pictures/Studiocanal

Quelle: SFX Magazine

Wir nähern uns Halloween und es ist die Zeit, in der viele Filmliebhaber gerne vermehrt Horrorfilme schauen. Diese gibt es, wie jeder Genrefan weiß, in allen möglichen Variationen, ob gruselig oder brutal, eklig oder lustig, anspruchsvoll oder unterhaltsam. Wer Zombiefilme oder Horrorkomödien mag, ist in den letzten 20 Jahren kaum an Edgar Wrights Spielfilmdebüt Shaun of the Dead vorbeigekommen, den Grundstein seiner inoffiziellen Cornetto-Trilogie mit Simon Pegg und Nick Frost, die er mit Hot Fuzz und The World’s End fortgesetzt hat.

Shaun of the Dead ist neben Zombieland eine der kultigsten Zombiekomödien überhaupt, doch im Gegensatz zum Hollywood-Film mit Woody Harrelson und Emma Stone, hat Wright keinerlei Ambitionen, sein Erstlingswerk fortzusetzen oder gar überhaupt im Genre der Horrorkomödien zu arbeiten, wie er kürzlich erklärt hat: (aus dem Englischen)

Ich habe keine weiteren Horrorkomödien gedreht, weil ich bei Shaun of the Dead das Gefühl hatte, viel von dem gesagt zu haben, was ich sagen wollte. Es ist schwer, dorthin zurückzukehren, sogar als Produzent. Manchmal werden mir Filme zugeschickt – die Leute wollen den nächsten Shaun drehen und sie wollen mich als Produzent an Bord. Aber ich finde es schwierig, sich auf das gleiche Terrain wieder zu begeben.

Die Sache ist, dass es lange dauert, Filme zu drehen. Ich denke, das ist etwas, was Fans manchmal nicht ganz verstehen. Sie sagen: "Warum machst du kein Shaun-Sequel?" Es ist aber so, dass es drei Jahre dauert, so einen Film zu machen, sodass man es wirklich, wirklich gerne tun sollte. Weil es so lange dauert, einen Film zu drehen, ist die wahre Motivation für mich immer, mich mit einem neuen Thema herauszufordern oder mit etwas, was ich vorher nicht gemacht habe.

Da haben wir es: kein Shaun of the Dead 2. Und das ist auch gut so, denke ich, denn der Film hat einen guten Abschluss, der nicht nach einer Fortsetzung schreit. Simon Pegg hat vor einigen Jahren gewitzelt, dass er ein Sequel mit Vampiren vorgeschlagen hatte, es aber auch nicht ernst gemeint hatte:

Ich habe als Witz From Dusk Till Shaun geschrieben, ein Sequel zu Shaun of the Dead. Es ging darum, dass Shaun und Ed nach Edinburgh reisen oder so. Ich weiß es nicht. Es war total abgedreht. Und es war ein Witz. Es war kein ernsthafter Vorschlag. Edgar dachte, es könnte witzig sein, den Film noch einmal zu drehen, aber diesmal mit Vampiren. Aber es war nur Kneipengequatsche.

Wenn ein Film aus der Cornetto-Trilogie je fortgesetzt werden sollte, dann am ehesten Hot Fuzz, wie ich finde. Das meinten Pegg und Wright n Vergangenheit übrigens auch, doch konkrete Pläne für einen zweiten Teil haben sie auch nicht.