Scream VI bekommt FSK-Freigabe ab 18 in Deutschland

© 2023 Paramount Pictures

Quelle: FSK

Seit Monaten schwärmen Scream-VI-Stars Melissa Barrera und Jenna Ortega davon, wie blutig und brutal der neue Film der Slasherreihe ist. Auch die beiden Regisseure Tyler Gillett und Matt Bettinelli-Olpin versprechen den härtesten Ghostface bislang. Paramount hat sogar ein Featurette dazu veröffentlicht, wie gnadenlos der neue Ghostface ist:

ANZEIGE

Es ist natürlich nichts Ungewöhnliches, dass die Darsteller und Macher eines Films ihr Werk vor dem Start in den Himmel loben. Doch ist es bei Scream VI nur heiße Luft, um Hype für eine angestaubte Reihe unter Horrorfans zu generieren, oder ist tatsächlich etwas dran?

Es gibt jetzt zumindest einen konkreten Hinweis darauf, dass Scream VI tatsächlich hält, was sein Marketing verspricht. Die FSK hat den Film gestern ab 18 Jahren für den deutschen Kinostart am 9. März freigegeben. Es ist der erste Teil der Reihe seit dem zweiten, der die rote FSK-Plakette trägt, und der erste Scream überhaupt, der ungekürzt ohne Jugendfreigabe in die deutschen Kinos kommen wird. Die ersten beiden Scream-Filme wurden für den Kinostart in Deutschland entschärft, um ab 16 freigegeben zu werden, und sind erst im Heimkino ungekürzt erschienen. Teile 3 bis 5 waren wiederum von Anfang an ab 16 freigegeben. Heutzutage hat der Verleih jedoch das Vertrauen, dass die FSK18 dem Erfolg des Films an den Kinokassen nicht schaden, sondern vielmehr zum Interesse an ihm beitragen wird.

Natürlich macht der Gore-Gehalt alleine keinen guten Film aus, sonst wäre Terrifier 2 Der Pate des Horrorkinos. Es ist aber schön zu wissen, dass die Zeiten gekürzter Kinoveröffentlichungen zumindest bei großen Filmen vorüber sind und Studios sich trauen, ihre Hitkandidaten auch ohne Jugendfreigabe ins Rennen zu schicken.

Wie wir bereits berichtet haben, ist Scream VI mit einer Laufzeit von 123 Minuten außerdem der längste Teil der Reihe und wird als erster Scream überhaupt auch in 3D in den Kinos laufen.

Courtney Cox, Jasmin Savoy Brown und Mason Gooding kehren neben Barrera und Ortega aus dem fünften Film zurück. Außerdem bringt Scream VI Hayden Panettiere als Kirby aus Scream 4 zurück. Unter den Franchise-Neuzugängen (und damit potenziellen Killern) befinden sich u. a. Dermot Mulroney (Insidious: Chapter 3), Samara Weaving (Ready or Not) und Liana Liberato (The Beach House).

Unten gibt es noch einen neuen deutschen TV-Spot zum Film zu sehen:

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein