Pauley Perrette Mark Harmon NCIS

Mark Harmon und Pauley Perrette in “Navy CIS” © CBS Broadcasting, Inc. All Rights Reserved

Quelle: TVLine

ANZEIGE

Eine der seltsameren, nennen wir es mal “Streitigkeiten”, die es dieses Jahr in der Film- und Serienwelt gab (und es gab viele), waren Pauley Perrettes Tweet-Serie über ihre vehemente Weigerung, jemals zu “Navy CIS” zurückzukehren (sie verließ die Serie letztes Jahr nach 15 Jahren). Diese begründete sie mit der Angst vor Hauptdarsteller Mark Harmon und seinen Angriffen. Sie schrieb, sie habe sich für ein Crew-Mitglied eingesetzt, wurde daraufhin körperlich angegriffen und verlor ihren Job.

Diese Vorwürfe kamen nicht ganz aus dem Nichts, denn schon kurz nach ihrem Ausstieg aus der Serie letztes Jahr veröffentlichte sie eine Reihe von Tweets, in denen sie ebenfalls von Mobbing, körperlichen Übergriffen und einer reichen Publicity-Maschine schrieb, die alles unter den Teppich kehrt. Was im Angesicht der Enthüllungen der letzten Jahre nach einem durchschnittlichen Tag im Hollywood-System klingt.

Das Frustrierende an Perrettes Tweets war jedoch, dass sie stets vage gehalten und nie konkretisiert wurden. Unterstützung bekam sie jedoch von ihren ehemaligen “Navy CIS”-Co-Stars Jennifer Esposito und Lauren Holly. Dem entgegen steht jedoch das bislang sehr positive Image von Mark Harmon als ein aufrichtiger, sympathischer Schauspieler.

In aller Regel reagieren die Verantwortlichen oder die Angesprochenen bei solchen Vorwürfen, die ein negatives Licht auf sie werfen, relativ schnell. In diesem Fall blieb eine Reaktion seitens Harmon oder CBS jedoch lange aus. Bei der Television-Critics-Association-Präsentation von CBS wurde der Unternehmenspräsident Kelly Kahl jedoch darauf angesprochen und entgegnete lediglich, dass alle von Perrette vorgetragenen Sorgen schon vor langer Zeit gelöst worden seien: (aus dem Englischen)

Ich kann nicht darüber sprechen, was sie in ihren Tweets anspricht. Sie kam vor einigen Jahren mit einem Arbeitsplatz-Problem auf uns zu. Wir haben es sofort untersucht und zur Zufriedenheit aller Beteiligten gelöst.

So sauer kann Perrette auf CBS nicht sein, denn nächstes Jahr wird sie in der Hauptrolle einer Sitcom beim Sender wieder zu sehen sein. Damit begründete Kahl auch:

Ich denke nicht, dass sie wieder mit uns zusammenarbeiten würde, wenn sie große Bedenken hätte.

Das lässt Perrettes Kommentare weiterhin mysteriös wirken. Dass es Zwietracht zwischen Perrette und Harmon gab, lässt sich schwer von der Hand weisen. Auslöser soll dafür ein Zwischenfall gewesen sein, bei dem Harmons Pitbull einen Mitarbeiter am Set gebissen hat. Infolge wurden jedoch notwendige Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und sein Hund blieb beim Dreh im Wohnwagen des Schauspielers. Gemeinsame Szenen von Perrette und Harmon wurden daraufhin möglichst vermieden bzw. separat gedreht und digital zusammengefügt. Das merkt man auch ihrer Abschiedsszene im Finale der 15. Staffel an.

Ich würde gerne in dem Fall Mark Harmons Sicht auf die Dinge lesen, doch der Schauspieler ist nicht gerade dafür bekannt, schmutzige Wäsche öffentlich zu waschen. Dem Erfolg von “Navy CIS” hat Perrettes Ausstieg nicht sehr geschadet. Die Serie gehört weiterhin zu den meistgesehenen im US-Fernsehen und geht im September in die 17. Runde.