Sam Heughan und Catriona Balfe in "Outlander" © 2018 Starz

Quelle: VOX

In den USA geht die vierte Staffel der romantischen Zeitreiseserie "Outlander" diesen Monat zu Ende. Wer hierzulande den Bezahlsender RTL Passion empfängt und sich nicht an der Originalfassung mit Untertiteln stört, ist auf dem neusten Stand.

Alle anderen können sich den 9. Januar vormerken, denn dann beginnt VOX um 20:15 mit der synchronisierten Free-TV-Ausstrahlung von Staffel 4. Diese umfasst 13 Episoden und basiert auf Diana Gabaldons "Der Ruf der Trommel" (OT: "Drums of Autumn"), dem vierten Roman ihrer bislang achtteiligen "Highland"-Saga. Die Geschichte folgt Jamie (Sam Heughan) und Claire (Catriona Balfe) in die neue Welt nach Amerika im Jahr 1767, also kurz vor dem Krieg um Unabhängigkeit. Eine große Rolle wird in der Staffel aber auch Jamies und Claires Tochter Brianna (Sophie Skelton) spielen. Sie erfährt eine schockierende Information über ihre Eltern und reist ihnen in die Vergangenheit nach.

Eine neue Schlüsselrolle übernimmt in der neuen Staffel Ed Speelers ("Downton Abbey") als zwielichtiger irischer Pirat und Schmuggler Stephen Bonnet. Eine weitere neue Rolle ging an Maria Doyle Kennedy ("Orphan Black"). Sie spielt Jamies willensstarke Tante Jocasta, auf deren Plantage Jamie und Claire zu Beginn des Romans ankommen. Billy Boyd aus Der Herr der Ringe stellt in der neuen Staffel Jocastas wohlhabenden Anwalt und Freund Gerald Forbes dar. Außerde wurden Natalie Simpson als Jocastas Hausmädchen Phaedre, Tim Downie (Paddington) als Gouverneur William Tryon, Simona Brown ("Guilt") als Briannas beste Freundin und Mitbewohnerin Gayle und Newcomerin Caitlin O’Ryan als Lizzie Wemyss, eine schottische Frau, die sich gemeinsam mit Brianna auf ein großes Abenteuer begibt, besetzt.

Wer mehr erfahren möchte, muss ab dem 9. Januar immer mittwochabends bei VOX reinschauen. Unten findet Ihr schon mal den Trailer zu Staffel 4:

 

Ihren Hype-Höhepunkt hat "Outlander" in den USA offenbar überschritten. Die Zuschauerzahlen der vierten Staffel liegen deutlich unter denen der dritten (und erfolgreichsten) Season. Dennoch ist sie Serie für den Kabelsender Starz weiterhin ertragreich genug, dass zwei weitere Staffeln in Auftrag gegeben worden sind.